Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
316 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Erlöst
Eingestellt am 29. 10. 2009 12:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3952
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Erlöst

Mit zwanzig, da fand ich Dich wunderbar,
Wie hab’ ich Dich damals verehrt,
Dein Lächeln, Dein Gang und Dein volles Haar...
Ich hab' Dich unendlich begehrt!

Mit vierzig, da finde ich immer noch:
Mag sein, dass die Schönheit vergeht,
Für mich bist Du heute noch schöner, jedoch
Der Zauber ist leider verweht.

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Version vom 29. 10. 2009 12:42
Version vom 30. 10. 2009 14:36
Version vom 30. 10. 2009 15:21

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Wittgenstein
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2003

Werke: 57
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wittgenstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo JoteS,

kein Zweifel, Du hast's drauf.

Nur das Ende ist meines Erachtens noch steigerungsfähig.
Bis einschließlich Zeile 7 war Dein Werk auf dem 10-Punkte-Zug,

aber: "Dein Zauber, der bleibt mir verwehrt"

ist für mich nicht ganz logisch.
Warum "bleibt"?
Der letzte Stand ist doch, dass Du hin und weg warst, auch wenn das schon eine Zeit her sein dürfte.
Daher müsste es doch jetzt logischerweise sinngemäß heißen:

"Dein Zauber, der ist verweht", ö.ä.

So sind's - immer noch fette - 9 Punkte.

Gruß
Wittgenstein
__________________
Wittgenstein

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Jürgen,

Z7 ist derzeit der Knackpunkt.

Statt

quote:
Du bist heute beinah' noch schöner, jedoch

würde ich schreiben

quote:
Beinah' bist Du heute noch schöner, jedoch


Liebe Grüße

Herbert

Bearbeiten/Löschen    


orlando
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Jürgen,
in der Tat ein gutes, kluges Teilchen.
Eine Winzänderung möchte ich empfehlen, weil sich der Sachverhalt und die Einschätzung geändert haben, auch wurde ja nix gesucht:

quote:

Mit zwanzig, da fand ich Dich wunderbar,
Wie hab ich Dich damals verehrt,
Dein Lächeln, Dein Gang und Dein volles Haar ...
Ich hab Dich unendlich begehrt!

Mit vierzig, da denke ich immer noch:
Mag sein, dass die Schönheit vergeht,
Für mich bist Du heute noch schöner, jedoch
Der Zauber ist leider verweht.

Apostrophierung entfällt übrigens in zeitgenössischen Gedichten, weil sie unnötig Unruhe in die Verse bringen.

Leider weiß ich bei alten Texten nie, ob ich die nicht in anderen Inkarnationen bereits bewertet habe. Ich glaube aber, hier war dies nicht der Fall.
Drum nimm denn hin.

LG, orlando

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3952
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo

"finde" nicht wegen einer Suche sondern wegen eines Empfindens. Der Sachverhalt hat ja nichts mit dem Denken zu tun sondern hauptsächlich mit dem Fühlen!

--> "finde" bleibt.

Gruss

Jürgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


13 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!