Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
593 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Es bleibt die Last
Eingestellt am 11. 02. 2004 00:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walter Walehn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 78
Kommentare: 287
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walter Walehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es bleibt die Last

Der Schritt so schwer
wie die Lasten
die der Mann
auf seinen Schultern trägt
schleppt er sich durch
die Straßen der Stadt

Wohin er auch geht
niemand nimmt die Last
An einer Ecke
hockt er sich nieder
seine Mütze vor ihn liegt
ihm friert
sein Magen schreit nach Brot

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
lieber Walter,

hatte letztens was über die "Schwere" geschrieben, also damit gemeint die "Last".
Das passt hier gut...

Wenn jeder einem anderen ein wenig von schwerer Last nehmen würde..könnten alle "durch den Himmel fliegen".

Nachdenkliche Grüsse
schönen Tag
lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Walter Walehn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 78
Kommentare: 287
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walter Walehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Sanne,

dein Kommentar...

Wenn jeder einem anderen ein wenig von schwerer Last nehmen würde..könnten alle "durch den Himmel fliegen"....

was ein gewaltiges Wort !!! Bin stolz, dass es unter meinem Gedicht steht. Danke.

LG
Walter

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
liebes Walterchen,

hab dich eben schon bei Steph gesehen

Ja, aber dann gibt es noch die anderen, die schon viel Last tragen, noch mehr aufbürden...egal womit.

Und dann ist der Punkt da, wo man sich trennt von diesen "Auf-Lastern"

Hat mich gefreut..Dein Kommentar.

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Das hast Du gelesen, nicht wahr, Walter?

Ich finde es sehr treffend. Wie oft wünscht Mann oder Frau sich jemanden, der bei dem Tragen der Last helfen kann. Aber das geht nicht immer und dieses Gefühl der Einsamkeit und des Verloren seins macht hungrig und schreit nach Nahrung für die Seele.
Mir hat Dein Gedicht sehr gut gefallen. Heute wie gestern
:-))

Einen lieben Gruß

Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Walter Walehn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 78
Kommentare: 287
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walter Walehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sandra,

ja, habe es gelesen. Es tut mir gut, dass es dir gefällt. Freut mich.

LG
Walter

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Walter Deine Worte berühren und lassen mich nachdenklich werden. Wie oft ist es so, dass wir wegsehen wenn wir die "Last" eines Anderen bemerken! Ich denke, davon kann sich niemand freisprechen. Danke für Deine wahren Worte!
LG IKT

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!