Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
314 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Es braucht nur einer aufzustehen
Eingestellt am 11. 06. 2003 11:15


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Klabautermann
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 4
Kommentare: 177
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Klabautermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es braucht nur einer aufzustehen, und alles w├╝rde sich ├Ąndern.

Dies ist heute ein brisantes Thema. Eines, das vielleicht Menschen trifft, das aber nicht provozieren oder klassifizieren soll. Ich m├Âchte hier nur aufzeigen, was oft gedacht, unter der Hand gesagt, aber nie wirklich ausgesprochen wird. Dinge, die nicht der Objektivit├Ąt entsprechen, die bei neutraler Betrachtung nicht haltbar sind, aber die in den K├Âpfen der Menschen sich festgesetzt haben.

Es braucht nur einer aufzustehen.
Einer nur, der die Probleme unserer Zeit, unseres Landes sieht und sie auf seine, sicher nicht unbedingt friedliche L├Âsung zu beheben versucht. Ein Mensch nur, der rhetorisch gewandte Ausdrucksweisen verwendet, der den Menschen aus der Seele spricht, der f├╝r die Schwierigkeiten einen Verursacher ausfindig macht, der den allermeisten ins Konzept passt.
Es gen├╝gt einer, der plausibel erkl├Ąrt, dass die hohe Ausl├Ąnderzahl an allem schuld ist.
Einer nur, der sagt, dass unsere Kinder behindert auf die Welt kommen, dass die Krebsraten so hoch sind, weil giftige Abgase aus den Reaktoranlagen der Nachbarl├Ąnder kommen.
Einer nur, der aufruft zum Protest gegen Ostdeutschland, das schuld tr├Ągt daran, dass der Staat soviel in den Wiederaufbau stecken musste und nun kein Geld mehr hat.
Einer nur, der den Sumpf der Korruption, den Filz in den Verwaltungen und in der Politik anprangert und sie per Gesetz oder Erlass, per Dekret oder ohne Legitimation abschafft.
Einer, der alles rechtfertigt, erkl├Ąrt und mundgerecht serviert, damit es auch der kleine Mann wie Du und ich versteht.
Es gen├╝gt einer, der dann aufsteht, wenn die Umst├Ąnde passen.
Einer, der vielleicht schon ├╝bt, einer heute noch aussieht wie Dein Nachbar. Der morgen etwas ins Rollen bringt, das wir heute erkennen k├Ânnten, aber nicht sehen wollen.



Mich w├╝rde interessieren, was Ihr dar├╝ber denkt. Wie ihr die Entwicklung seht, ob ihr sie als akut bezeichnet, als harmlos und daher ├╝bertrieben.
Auch Meinungen aus dem "Ausland" d├╝rften hier f├╝r Diversifikation sorgen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


rilesi
Guest
Registriert: Not Yet

thema

hallo klabautermann

die entwicklung in europa ist sicher gesamtheitlich ein problem, wo viele probleme zusammenkommen.
- ├╝beralterung = rentenproblem
verbessert wird der zustand, wenn ausl├Ąnder kommen,
arbeiten und alters- und rentenbeitr├Ąge einzahlen,
sich einb├╝rgern und kinder machen, die einheimische oft
nicht mehr machen wollen, weil sie meinen, sie h├Ątten
nicht gen├╝gend geld daf├╝r
- rationalisierung: edv, verlagerung von arbeit in
billiglohnl├Ąnder f├╝hren zu abbau von arbeitsstellen
hierzulande. wir kaufen billigware aus dem ausland, weil
wir uns diese noch leisten k├Ânnen. k├Ânnen wir uns teure
inlandproduktion noch leisten?
- sehr hohe leistungsl├Âhne in den oberen etagen f├╝hren ebenfalls zu kostendruck in den firmen, was aber gegen 'den gruppendruck' unternehmen? wenn der eine einen solchen lohn hat und ein anderer der das gleiche tut, nicht. ist er dann schlechter?
- unsorgf├Ąltiges management f├╝hrt zur vernichtung von
firmenkapital, das sehr wertvoll ist, was sehr sehr schade sein kann


liebe gr├╝sse

Bearbeiten/Löschen    


Joneda
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2002

Werke: 270
Kommentare: 633
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
verkehrte Welt

Hallo Klabautermann,

wie lange w├╝rde wohl dieser eine leben *l├Ąchel* ?
Wir als Konsumenten sind gefragt, Konsumenten haben auch Macht.

LG Joneda
__________________
Das Leben ist voller Wunder.

Bearbeiten/Löschen    


Klabautermann
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 4
Kommentare: 177
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Klabautermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Rilesi,

ich danke Dir sehr f├╝r die Weiterf├╝hrung, f├╝r all die Bereiche, in denen Probleme auftreten, die unsere Gesellschaft konfrontieren.
wir rationalisieren, vergessen aber, dass dann die Menschen keine Arbeit haben... usw. es l├Ąsst sich endlos fortf├╝hren, diese Liste.

Die Frage ist nur, wie lange das dieser "Mensch", der Arbeit will und keine bekommt, das mitmacht. Solange, wie er dennoch Geld bekommt, vermutlich.
Was aber, wenn dies immer weniger wird?
Er wird aufstehen und sich wehren.. gegen wen?


Liebe Joneda,

Dieser eine w├╝rde sehr lange leben. Denn er h├Ątte dann die Masse hinter sich. Wir Konsumenten haben Macht, doch wann nutzen wir sie wirklich?
Isst nicht jeder M├╝sliriegel, egal ob Nestl├ę sie mit Sojabohnenmehl herstellt? Zuerst schreien alle, dann macht es dennoch jeder.
Wir Deutschen sind protestfaul, die Franzosen hingegen wehren sich schneller. Es muss in D. schon eine Menge passieren, damit wir aufstehen aus unseren bequemen St├╝hlen.

Denkst Du nicht, dass, bei geschickter Formulierung auch Du und ich zuerst zumindest hinter diesem EINEN stehen w├╝rden?

lg. und gespannt auf Antwort

Klabautermann

Bearbeiten/Löschen    


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet

mir machen f├╝hrerpers├Ânlichkeiten immer angst.
was glaubst du, wie manipulativ so ein mensch sein m├╝sste, mit welchem charisma, um uns alle zu ├╝berzeugen ... und genau darin liegt auch das problem. es k├Ânnte sich verkehren.

im ├╝brigen bin ich grad heute ein bissl frustriert. nicht einer ist aufgestanden, sondern viele, haben am 13. mai den hagelst├╝rmen getrotzt.
das sogenannte pensionsreformgesetz, das arme noch ├Ąrmer und reiche noch reicher macht, wird heute im parlament beschlossen.

die k.

Bearbeiten/Löschen    


Joneda
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2002

Werke: 270
Kommentare: 633
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Klabautermann,

friedliche Gestalten der Geschichte , wie z. B. Martin L. King, Ghandi lehren mich dar├╝ber anders zu denken. Die Idee w├╝rde vielleicht weiterleben. Trotzdem bin ich der Meinung, da├č es an jedem einzelnen liegt etwas zu ver├Ąndern oder nicht und macht jeder einen kleinen Schritt, sind es schon 80.000.000 Millionen Schritte, nicht schlecht, mmh :-).

LG Joneda
__________________
Das Leben ist voller Wunder.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!