Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
262 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Es scheint ...
Eingestellt am 09. 12. 2003 00:08


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
viennascalling
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2003

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viennascalling eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es scheint

Es scheint, als gleicht die Liebe einem Schmetterling,
Im Sonnenlicht und warmen Wind wiegt sie sich leicht;
Der Sog des Gleitens lockt in jedem Farbenring,
Buntschillernd, nicht zu greifen, unerreicht.

Doch wenn der Herbst mit seinen Nebeltagen
Des Sommers Farben auslöscht und verdorrt,
Lebt in zwei Herzen, die gemeinsam schlagen,
Die Wärme dieser Nähe fort und fort.

Die Liebe geht nicht, wenn die dunklen Zeiten kommen;
Sie ist nicht unstet, wird von jedem Wind gelenkt.
Ich bleibe und ersehne, von Ungeduld benommen,
Den Fl√ľgelschlag, der meinem Leben neue St√ľrme schenkt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hi, sei gegr√ľ√üt in der LL. Dein "Erstling" gef√§llt mir. In der zweiten Strophe der Anfang:"Doch wenn der Herbst...", ist f√ľr mich als "ABER" zu lesen, so als √§ndere sich in der Liebe mit Beginn des Herbstes etwas, so wie sich die Farben des Sommers √§ndern. Allerdings ist dem nicht so, denn "..die W√§rme lebt fort". Vielleicht w√§re das W√∂rtchen UND anstelle des DOCH besser? Meine Meinung, aber letztlich mu√üt Du entscheiden. Wie gesagt: Guter Start!
Ich w√ľnsche Dir einen sch√∂nen Abend und noch viel Spa√ü beim schreiben in der LL! IKT:-)

Bearbeiten/Löschen    


viennascalling
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2003

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viennascalling eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hei IKT, vielen Dank f√ľr deine schnelle Reaktion und dein freundliches Willkommen!
Du hast Recht, dass der Bezug des ‚ÄěDoch‚Äú nicht ganz klar ist. Ich wollte es auf das ‚ÄěEs scheint‚Äú der ersten Strophe beziehen und klarmachen, dass mit dem Herbst der Vergleich endet. W√§hrend des Sommers Farben vergehen, bleibt die Liebe aber bestehen. Dazu geh√∂rt dann der Anfang der dritten Strophe. Man kann das ‚ÄěDoch‚Äú allerdings auch so lesen, als w√ľrde sich die Liebe mit Beginn des Herbstes √§ndern. Dann w√§re ein ‚ÄěUnd‚Äú wirklich angebrachter. Ich werde noch mal √ľberlegen, ob ich das √§ndere oder wie ich es schaffe, den Bezug klarer zu machen.
Nochmals Danke
viennascalling

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!