Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
72 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Es stört mich nicht
Eingestellt am 20. 03. 2004 15:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es stört mich nicht

Es stört mich nicht, dass du seit Wochen
auf schnulzige Schlager stehst
und dass dir die Grauschläfen pochen,
wenn du dich vorm Spiegel drehst.

Es kratzt mich nicht, dass unsre Reise
nach England am Hut mir steckt,
dein Nörgeln ob steigender Preise
wie ranzige Butter schmeckt.

Es beißt mich nicht, dass sich Bekannte
den Gruß durch die Zähne zieh'n;
dass gestern dein Essen verbrannte,
juckt nur die Frau Nachbarin.

Du findest das Haar in der Suppe
und spuckst es verächtlich aus,
auch das ist mir durch und durch schnuppe,
auch dein Geschlurfe durchs Haus.

Dein eifriges Telefonieren
vergällt mir die Laune kaum;
führ' ruhig dein Stimmlein spazieren -
ich biete dir freien Raum.

Ich bin auf die Schnauze gefallen
und sage dir, was mich stört -
dass zu ausgefahrenen Krallen
die Gunst meiner Schwester gehört.

__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Inge Anna,
ich mag dieses und all Deine andern ernsthumorigen Verdichtungen wirklich sehr.

Hier tut sich mein Verständnis mit dem Auftauchen der Schwester und der letzten Zeile etwas schwer...

Aber vielleicht muß ich´s ja einfach noch mal lesen...
oder länger wirken lassen. Mit dem falschen Eindruck laufe ich halt nicht gerne davon...

LG
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Also, ich weiß nicht, ob ich es mit der letzten Zeile richtig verstanden habe, aber ich denke, da es sich hier um eine deutliche Beziehungskrise handelt, wird die letzte Zeile wohl bedeuten, daß der männliche Teil dieser Beziehung
seine Gunst der Schwester des weiblichen Teiles geschenkt hat. Zu Deutsch, der Bursche betrügt seine Holde mit ihrer
Schwester - so oder so ähnlich.....
Eine so genannte "midlife-crisis" des Herrn des Hauses,mit welcher sich seine Gattin bis auf den letzten Punkt
(Frendgehen mit der Schwester) schon abgefunden hat.


Liebe Grüße
Irene

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Beziehungskrise

Hallo B.Wahr,
hallo Irene,
ja, Irene, richtig gesehen - der männliche Teil dieser Verbindung hat sich der Schwester seiner Lebensgefährtin zugewandt und an ihr Gefallen gefunden. Vielleicht sollte ich diesen Text nochmals überarbeiten. Ich bitte um Nachsicht wegen der sicherlich etwas unglücklichen Darstellung der Situation.
Euch beiden noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße von
Inge Anna
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!