Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
368 Gäste und 21 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Es tut nicht weh
Eingestellt am 24. 04. 2002 13:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7561
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sie treiben Dich durch die Strassen.
Maschinen erorbern die Republik,
still und leise kommt die Invasion.
Die Steuerprozeduren
liegen in Plastikh├Ąnden.
Parolen
verblassen an toten W├Ąnden.
Zwischen Urlaub und Feierabend
herscht die Unterhaltungsindustrie.
Nimm noch ein Level up
bis zum Morgengrauen!
Nur noch dieses eine Monster.
Schaust Du in den Spiegel
wartet der Roboter schon.
Die Erfassungsoptik
hat Dich im Visier.
Mechanische Bewegungen,
elektronische Entscheidungen.
Der Schatten hinter Dir
wird ausgeleuchtet.

Stirbst Du denn nie?

__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
nur die senhnsucht stirbt nie

hi lap, die strassen bleiben trotz ├╝berf├╝llung einsam.
die elektronik ist wie ein f├╝nfter gliedma├č in der
heutigen zeit uns angewachsen.
ich ├╝berlegte mir schon oft, ob das denn alles zur
natur dazugeh├Ârt. und ich kam bei laufender nase
zu dem schlu├č - da├č alles, wirklich alles, was der
mensch sich zu seiner beweihr├Ąucherung und seiner
├╝berm├Ą├čigen befriedigung erfand - alles natur sein
mu├č. aber die natur entledigt sich nicht nur der
dino saurier, wenn sie zu viele b├Ąume kahl fressen,
sie schafft sich irgendwann auch den menschen vom hals.
sterben werden wir alle. sterben wird das gesamte universum.
aber ich w├╝nschte mir, da├č wir die verbleibende zeit
gl├╝cklicher verbringen.

dein text ist gut durch seine aussage

margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo Lapis,
dein Gedicht gef├Ąllt mir,da hast du ein erschreckendes
Schockbild unserer Gesellschaft entworfen, und ich f├╝rchte es ist noch nicht einmal reine Fiktion,wir sind alle schon zu nahe dran am Robotermenschen.
Auch dein Bild mit dem Spiegel beschreibt es sehr gut.
Wenn wir unser Spiegelbild betrachten,sehen wir dann unser eigentliches selbst oder einen funktionierenden Menschen?
Wir lassen uns vielleicht wirklich schon so sehr von der Technik beeinflussen,da├č wir nur noch elektronische Entscheidungen treffen.Und in unserer freien Zeit lassen wir uns vom Unterhaltungswahnsinn zudr├Âhnen.Entfremdung w├Ąre wohl das treffende Wort,sowohl von uns selbst als auch von der Natur.
Kann man heutzutage eigentlich noch ohne Handy existieren?

Also,da sind wirklich einige tolle Beispiele in deinem Text.



Margot,
ich hab auch deine Antwort gelesen,
aber so ganz verstehe ich nicht was du meinst.
Du sagst da├č alles,was der Mensch erschafft Natur sein mu├č.
Ich kann mir aber ein Atomkraftwerk nur schlecht als Natur vorstellen und ich denke auch nicht,da├č sich die Natur unserer entledigt,das machen wir schon selbst indem wir sie
weiterhin so sch├Ân systematisch zerst├Âren wie bisher.
Das Ende der Menschheit w├Ąre demnach nur die Folge ihres Handelns.
Naja,das h├Ârt sich jetzt sehr d├╝ster an,aber vielleicht brauchen wir einfach mal einen Schock.


xxx

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7561
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Pseudorinym und Margot,

die Schrecknisse unserer Robotisierung sind vielleicht wirklich nicht so fern.
Mag sein, das es unsere Natur ist - aber ist es nicht auch ein Zeichen der Dekadenz, wenn Unterhaltung wichtiger ist, als Haltung?

Fragend in die Nacht blickend
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
da gibt es einen mythos ...

schon l├Ąngst geschehen, lap. ich bezeichne einfach alles
als natur, denn was sollte es denn anderes geben als
natur, pseudo? au├čer einem menschen, der sich absichtlich
au├čerhalb stellt und deswegen dem gr├Â├čenwahn ob seiner
eigenen natur verf├Ąllt. kernkraftwerke wie autos sind
pure natur. was an mechanischen, eloktronischen und
kernspalterischen sachen abl├Ąuft ist der natur entnommen
und wurde nur vom menschen zu neuen werkzeugen und
produkten geformt.
in dem falle, da├č wir uns gesondert von der natur sehen,
brauchen wir keinen spiegel mehr. dann haben wir verloren.
sch├Ątzungsweise haben wir das schon seit ein paar jahr-
hunderten. die erkenntnis des roboterdaseins ist klasse,
aber sie wurde schon seit ewigen zeiten menschlichen
ausdrucksverm├Âgen schriftstellerisch oder anders k├╝nstlerisch dargestellt. als beispiele nur: frankenstein
und golem. selbst die mumien tragen etwas von diesem geist.
ach, was rede ich, was l├Ąngst bekannt ist ...
die natur wird sich unserer gesellschaft entledigen, und
das macht keinen unterschied, wenn wir das durch kriege
selbst bewerkstelligen.

margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Wenn alles Natur ist,wieso sollte ich mir dann sorgen machen? Denn die natur renckt auf ihre eigene,und manchmal nicht sonderlich zimperlige Weise ihr Gleichgewicht immer
wieder selbst ein,da brauchen wir gar nicht erst anfangen herumzutricksten.
Demnach w├╝rde ich,wenn ich zwischen Wolkenkratzern und Asphaltwegen umherlaufe und die frisch verpestete
Smogluft einatme,die pure Natur sp├╝ren und erleben....
Ich bin da anderer Meinung.
Aber es ist wirklich interessant sich alte Kinderaufs├Ątze durchzulesen,die beschreiben wie wohl das Jahr 200__
aussehen k├Ânnte.Damals haben es die Lehrer noch f├╝r reine Phantasie gehalten und heute ist es schon ein kleines St├╝ckchen Wirklichkeit.
(Wahrscheinlich mu├č die Lage aber erst so drastisch werden,damit sich etwas ├Ąndert.Immerhin,fr├╝her gab es die Pest,heute das Ozonloch,morgen vielleicht...etwas anderes)


Lapis,
ich w├╝rde sagen es ist ein Zeichen von Verdr├Ąngung.

xxx

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!