Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
306 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Eva und die Katze Mucki
Eingestellt am 07. 11. 2009 11:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tante Oma
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2009

Werke: 19
Kommentare: 239
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tante Oma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eva und die Katze Mucki

Eva ist ein fröhliches, blondes Mädchen mit zwei geflochtenen Zöpfen, die mit roten Maschen verziert sind.
Sie geht in die dritte Klasse Volksschule, sitzt jetzt im Wohnzimmer und schreibt ihre Hausaufgaben. Plötzlich hört sie ein Miauen, das von draußen kommt.
Eva legt ihre Füllfeder beiseite und erhebt sich von ihrem Sessel. Sie geht langsam zum Fenster, sieht hinaus und entdeckt im Garten ihre Katze. Eva winkt ihr zu und läuft hinaus in den Garten.
Katze Mucki sitzt beim Zwetschkenbaum, springt auf, läuft auf Eva zu und schmeichelt um ihre Beine. „Hallo Mucki“, sagt Eva zu ihr und streicht sanft über ihren Rücken. Mucki schnurrt und Eva setzt sich zu ihr ins Gras.
„Guten Tag, Evi“, sagt eine feine Stimme neben ihr. Eva dreht ihren Kopf nach rechts und nach links, kann aber niemanden entdecken.
Katze Mucki sieht sie an, blinzelt ihr zu und miaut: „Ich bin es, ich spreche mit dir!“ Eva sieht sie mit großen Augen an. „Oh, du kannst sprechen“, sagt sie überrascht.
„Ja“, miaut Mucki, aber das bleibt unser Geheimnis!“ „Gut“, sagt Eva, legt sich ins Gras und sieht sich den Zwetschkenbaum an.
Auf einem Ast sieht sie etwas glitzern. „Sieh´ mal Mucki, dort oben!“, ruft sie aufgeregt. Katze Mucki guckt nach oben in die Baumkrone, lacht und miaut: „Das ist meine Freundin, die Baumfee, die hier im Baum wohnt!“
Mucki zwinkert ihr mit beiden Augen zu, die Fee lächelt, schwebt herab und setzt sich auf den Fuß von Eva.
„Guten Tag, liebes Kind!“, spricht sie. „Wollt ihr beide mitkommen nach Island? Ich möchte meine Tante besuchen, die bei den Trollen wohnt“. „Ja, gerne!“, antworten Eva und Mucki gleichzeitig.
„Super“, ruft die Fee fröhlich, holt ihren Zauberstab hervor, murmelt einen Zauberspruch und ein lustiger, grüner Drache kommt angeflogen.
Eva und die Katze klettern auf seinen Rücken, die Baumfee schwebt auf den Kopf des Drachens, setzt sich und flüstert ihm ins Ohr: „Fliege nach Island, mein Süßer!“
Der Drache nickt gehorsam, breitet seine FlĂĽgel aus und fliegt los.
Eva kuschelt sich an Mucki und fĂĽhlt das weiche Fell. Der Drache fliegt flott dahin. Bald sehen sie in der Ferne das Meer. Der Drache landet am schwarzen Lavastrand. Viele groĂźe und kleine schwarze Lavasteine liegen hier. Eva und die Katze Mucki springen vom RĂĽcken des Drachens auf den Meeresstrand.
Einige Lavablöcke, die wie Figuren aussehen, stehen hier. Es sind versteinerte Trolle, die nicht rechtzeitig, bevor die Sonne aufging, in ihre Höhlen kamen.
Eva bemerkt zwischen den Lavasteinen etwas Glänzendes. Es ist ein kleines goldenes Ding, das in der Sonne strahlt. Es gefällt ihr, sie hebt es auf und steckt es in ihre Hosentasche.
Die Zwetschkenbaumfee fliegt auf einen riesigen Felsen zu. „Kommt mit!“, ruft sie Eva und Mucki zu. Die beiden laufen hinterher. Sie sehen eine Felsenhöhle und laufen hinein.
Die Fee fliegt auf ihre Tante zu, die gerade einem Troll die Haare kämmt. „Hallo, Tantchen!“, ruft sie ihr zu und küsst sie auf beide Wangen. Tante Rosi freut sich ihre Verwandte zu sehen.
„Das ist Eva und ihre Katze Mucki, stellt sie die beiden ihrer geliebten Tante und dem Troll vor.
„Willkommen in Island!“ brummt der Troll und Tante Rosi sagt: „Setzt euch, meine Lieben“, und deutet mit ihrer Hand auf einige Felle, die in der Höhle am Boden liegen.
Der Troll ist traurig und dicke Tränen laufen über seine Wangen. „Ich habe heute Nacht meinen Goldzahn verloren“, schluchzt er und weint laut. Eva überlegt, greift in ihre Hosentasche, holt das goldene Stück heraus und hält es ihm unter die Nase. „Ist das vielleicht dein Zahn?“, fragt sie ihn leise.
Der Troll nimmt das Stück prüfend in die Hand, steckt es probeweise in seine Zahnlücke und fühlt mit seiner Zunge nach. Es passt genau hinein. „Juhu, juhu“, jubelt er, das ist mein Zahn. Jetzt kann ich wieder zaubern! Jeder Troll hat einen goldenen Zahn, der ein Zauberzahn ist. So können sich Trolle auch unsichtbar machen!“, erklärt er Eva, der Katze Mucki und der Fee.
Tante Rosi wohnt schon lange bei den Trollen und es gefällt ihr hier. Wenn sie für die Trolle kocht, entstehen Vulkanausbrüche.
Die Zwetschkenbaumfee zaubert ein Geschenk fĂĽr ihre Tante herbei.
Es ist ein kleiner Hund, der mit dem Schwanz wedelt. „Wau, wau, wau“, bellt er gut gelaunt. Das heißt in der Hundesprache: „Guten Tag, meine Liebe!“ Tante Rosi bekommt vor Freude rote Wangen und sagt: „Ich habe mir schon lange einen Hund gewünscht und jetzt endlich ist er da!“
Der Hund läuft umher und beschnuppert die Katze Mucki.
„Heh, du bist eine schöne Katze!“, bellt er und streicht ihr mit seiner Pfote über das schwarz-weiße Fell. Dann läuft er zur Tante Rosi, die ihn glückselig in ihre Arme nimmt und ihn an ihre Brust drückt.
Die Tante der Baumfee hat Gemüseeintopf für die Trolle gekocht, die noch in der Nebenhöhle schlafen. Sie schöpft mit einem Schöpflöffel, Gemüse und Kartoffel aus dem großen Kochtopf, der auf dem Feuer steht. Sie füllt diese in Schälchen und gibt sie den Gästen.
„Oh, das riecht aber gut, lecker!“ sagen diese und schlürfen mit Genuss. Es schmeckt ihnen gut.
Nach dem Essen zeigt ihnen Tante Rosi die riesige Höhle, in der die Trolle wohnen. Etwas später verabschieden sich die Gäste von Tante Rosi, dem glücklichen Troll und dem Hund.
Die Fee zaubert den Drachen herbei und die Freunde setzen sich auf seinen RĂĽcken. Der Drache fliegt mit ihnen eine Runde ĂĽber Island. Eva, die Katze Mucki und die Zwetschkenbaumfee genieĂźen die Fernsicht und freuen sich auf ihr zu Hause.
Der Drache ist ein schneller Flieger und deshalb landen sie bald zu Hause auf der grünen Wiese neben dem Zwetschkenbaum. Eva und Mucki rutschen vom Rücken des Drachens herab, bedanken sich für den schönen Ausflug und laufen ins Haus.
Die Baumfee fliegt auf ihren Zwetschkenbaum, nascht an den sĂĽĂźen Zwetschken und der Drache fliegt zurĂĽck ins Drachenland.


Version vom 07. 11. 2009 11:05

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


9 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!