Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
154 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Exerzitien
Eingestellt am 04. 12. 2008 17:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dorothea
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 33
Kommentare: 294
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorothea eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ausgespannt
zwischen Wollen und Müssen
unter dem Diktat
des Optimums

An der Bruchstelle
zwischen Verzweiflung
und Anpassung
holst Du mich ab

Stille umgibt mich ganz
wenn ich es zulasse
und singt mir
vom Sein aus dem Atem
mit Brot und Wein.
__________________
Dorothea Gebauer
----------------------
Sein ist mehr als Haben.

Version vom 04. 12. 2008 17:59

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4754
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Dorothea,
auch ich erinnere mich gern an die heilsamen Wirkungen von Exerzitien. Dein Text gefällt mir aber nicht nur inhaltlich sondern auch in seiner Form.
Eine Zeile in der letzten Strophe finde ich - auch aus rhythmischen Gründen - unnötig:
"wenn ich es zulasse". Sie erübrigt sich auch inhaltlich, da sie selbstverständlich aus dem übrigen Text hervorgeht.
Auch das Wort Optimum klingt mir wenig lyrisch.
Wie wäre es mit "Allerbesten" oder Allerhöchsten"?
Herzliche Grüße
Karl

__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Dorothea
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 33
Kommentare: 294
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorothea eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Karl,

verzeih bitte meine späte Antwort, es gab wichtige Gründe!
Ja, ich verstehe schon Deine Ansicht, warum die erwähnte Zeile überflüssig erscheinen kann. Doch wenn die Exerzitien das lyrische Ich wirklich aus einer Situation starken existientiellen Drucks anholen, dann kommt die Stille nicht einfach so von selbst auf dem Silbertablett, obwohl die klösterlichen Rahmenbedingungen ideal sein mögen. Dann schweigen die inneren Stimmen nicht so schnell. Darum tendiere ich dazu, auch diese Zeile zu belassen.

Herzlichen Dank jedoch für Dein aufmerksames Lesen und Deine interessanten Anmerkungen.
__________________
Dorothea Gebauer
----------------------
Sein ist mehr als Haben.

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4754
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Dorothea,
deine Argumente haben mich überzeugt. Auch wenn es in meinen Ohren lyrisch nicht ganz so gut klingt.
Herzliche Grüße
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!