Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
76 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
F12
Eingestellt am 02. 05. 2005 13:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Markus Veith
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 115
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Wenn es Nacht geworden ist,
das tägliche Grauen ein Ende zu haben scheint,
du dich nieder legst,
alle Restpfeile von den Nerven schnellen lässt,
dann drĂĽckt jemand in deinem Kopf die F12-Taste.

Und in deinen Hinterzimmern steigt eine Albschlussparty.
Der Hausmeister wird gefesselt und geknebelt in den Papiervernichter gesteckt.
Aus allen FĂĽllern wird die Tinte gedrĂĽckt.
Locher werden entleert. Konfetti in die Luft geschmissen.
Sekretärinnen steigen breitbeinig auf Kopierer.
Bereit zum Diktat. FĂĽrs Archiv.
Nichts geht verloren. Hoch die Tassen!
– Vergiss nicht, dich zu erinnern, Boss.

Und wenn es wieder hell wird,
dir der neue Tag entgegengähnt wie ein träger Juniorchef,
– dann vergiss nicht, zu vergessen.

__________________
"Ich wollte der Welt nur ein einziges Wort sagen. Da ich es nicht konnte, wurde ich Schriftsteller." - Stanislaw J. Lec

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


jimmydean
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2005

Werke: 14
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jimmydean eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Markus Veith,

hab bisschen nachdenken müssen, was mich an deinem Gedicht anspricht und was mich total kalt lässt. Komisches gefühl, wusste nicht, ob ich es mag oder nicht.
Also, es ist der Mittelteil, der mich anspricht, der gefällt mir ech gut. Die Wortwahl, der Stil, Aufbau usw. ... echt gut, klare gedanken, die bei mir ankommen, die ich teile, beurteilen kann

Das davor und danach gefällt mir gar nicht. Mir kommt es so vor, als hättest du den Mittelteil im Kopf gehabt, etwas, das sich lange im Hirn ehtwickelt hat, bis du es in so klare Worte und Gedanken fassen konntest und dann krampfhaft noch was drum rum gepackt. Bei Anfang und Schluß gefällt mir eigentlich gar nichts, es lässt mich kalt, ich will nicht weiterlesen ... das wäre aber wichtig, um den gten Teil zu tragen, den musst du gut servieren, dass ihn dir jemand abnimmt

jimmydean

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

zu viel am pc gesessen?

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Kasse Markus!

Vergiss nicht zu vergessen .... Ein schönes Ende. Mich reißt dein F 12 direkt mit, ganz ohne Nachdenken. Falls man aber dazu Lust verspürt findet man einiges.

quote:
Sekretärinnen steigen breitbeinig auf Kopierer.
Bereit zum Diktat. FĂĽrs Archiv.

Das macht einfach SpaĂź zu Lesen.

Einzig hier ĂĽberlegte ich, ob das Wort schnellen so ganz passend ist.


quote:
alle Restpfeile von den Nerven schnellen lässt,

Schnellen hat fĂĽr mich etwas von einem ausgefĂĽhrten Wurf, aber das soll es ja nicht beschreiben. "Streifst" wĂĽrde mir wohl besser gefallen. Aber alles in allem in jedem Fall lesenswert.

GruĂź
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!