Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
93 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
FÜR DICH
Eingestellt am 01. 10. 2004 13:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
seebaer
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 23
Kommentare: 108
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um seebaer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Neu eingesetzt.



Für Dich

Verlangend mich an deinen Brüsten laben
Lautlos Dinge sinnlos sagen
Und auf dich fallen voller Gier
Zwischen deine Schenkel zu versinken
Deine Lippen leer zu trinken
Und
Uns nehmen im Jetzt und Hier

Wenn dein Schoße samtig schimmert
Süßer Schweiß die Sinne raubt
Stimme anfängt zu vibrieren
Hände meine Haare greifen
Es uns drängt sich zu vereinen
Blicke durch die Lust verschleiert
Wir uns der Ekstase nähern

Dann

Ein letztes Aufbäumen
Im Schein der Kerzen
Verschlungen
Ruhiger Atem
Gleiches Herz
Ein Puls
Mehr...





__________________
seebärEs gibt zwei Unendlichkeiten, die eine ist die unendliche Dummheit der Menschen, die andere, die Unendlichkeit des Universums. Bei der Unendlichkeit des Universums bin ich mir nicht sicher. Albert Einstein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo seebaer,
den Anfang finde ich etwas gruselig.
"an Brüsten nagen" ist auf jeden Fall ein starkes
Bild. Meine Nerven sind dafür ein wenig schwach.
In "American Psycho" von B.E.Ellis gibt es eine
sadistische Szene mit einer Ratte und einer Frau.
Daran erinnert mich die Formulierung.
Willst du eine erschreckende Wirkung erzielen
oder heftige Gefühle ausdrücken?
(Wobei ich mich selber gerade frage, wo hier der
Unterschied liegt.)
Gruß,
Denschie

Bearbeiten/Löschen    


seebaer
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 23
Kommentare: 108
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um seebaer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kein Psycho-Thriller sondern Erotik

Hi Denschie,

erstmal vielen Dank für deine Kritik. Starke Gefühle will ich schon mit meinem Werke wecken, allerdings angenehme. Und die erste Zeile ist auch nicht sadistisch gemeint, muß allerdings gestehen, das ich 'verlangend' in 'liebevoll' ändern könnte. Würde dir das dann gefallen?


Lieb Gruß aus Freiburg
__________________
seebärEs gibt zwei Unendlichkeiten, die eine ist die unendliche Dummheit der Menschen, die andere, die Unendlichkeit des Universums. Bei der Unendlichkeit des Universums bin ich mir nicht sicher. Albert Einstein

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hey seebaer,
ich glaube es geht mir um das "nagen".
Wie wäre es mit "knabbern"?
"Verlangend" finde ich gut.
"nagen" verbinde ich z.B. auch mit
"der Hund nagt an einem Knochen"
"das Nagetier"
Es ist für mich einfach kein Begriff, der in
ein so erotisches Gedicht passt, denn der Rest
ist zwar in starken, aber für mich unzweifelhaft
liebenden Worten gehalten.
Viele Grüße,
Denschie


Bearbeiten/Löschen    


seebaer
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 23
Kommentare: 108
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um seebaer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nagen

Hey Denschie,

darüber zerbreche ich mir schon lange den Kopf. Was reimt sich denn dann auf "sagen"? Das ist das Problem. Hast du da einen guten Einfall?

Verlangend an deinen Brüsten....???
Lautlos Dinge sinnlos sagen

Lieb Gruß aus Freiburg
__________________
seebärEs gibt zwei Unendlichkeiten, die eine ist die unendliche Dummheit der Menschen, die andere, die Unendlichkeit des Universums. Bei der Unendlichkeit des Universums bin ich mir nicht sicher. Albert Einstein

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hi seebaer,
mir fallen nur zwei möglichkeiten ein:

"verlangend mich an deinen brüsten laben"
oder
"mich hoch zu deinen brüsten wagen"

"laben" ist nicht unbedingt mein lieblingswort,
aber es passt zum rest des gedichts und fällt meiner
meinung nach nicht so heraus wie "nagen".
"wagen" bringt eher einen komischen anstrich
hinein, den ich im kontext eher unpassend find.

was meinst du dazu?
gruß,
denschie

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!