Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
283 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Fatale Ruhe
Eingestellt am 02. 02. 2010 00:03


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Fatale Ruhe

Wenn du
fällst,
fällst
du
tief
.
.
.
denn
keiner
fängt
dich
auf
.
.
.
.
wenn du läufst, dann nur so weit - wie dich deine Füße tragen

wenn du springst
wie deine Hände reichen
dann nur so hoch
springst
du



da ist keine

______________

- Hand -
______________


die sich dir entgegen reckt - nein

kein
Blick
kein______________kein
Blick der kein Blick der keiner
kein Blick - keiner der von
Verständnis oder gar
oder gar von
~LIEBE ~
spricht,
nein
______________


wenn du schreist

dann

______________

- nur für dich -
______________


allein


und wenn du kämpfst,
fragst du dich wofür

- - -

Ruhe

entspannt dich -

Ruhe

schließt

__________

- dich -
__________


aus

__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Version vom 02. 02. 2010 00:03
Version vom 04. 02. 2010 00:09
Version vom 04. 02. 2010 00:26

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
falsches Forum

Mist, experimentelle Lyrik - das Forum gibbet ja noch - bitte verschieben, Mod!
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die ?? haben durchaus Sinn - wo ist die helfende Hand? In Klammern = erhofft, aber nicht da. Die trotzdem angefragte Hand, also als Frage implizierte, aber nicht vorhandene = ??
So ne Art implizierter Hilferuf - wo ist die Hand?, der unbeantwortet/unerfüllt bleibt...

Vielleicht etwas zu kompliziert das Ganze - war mal so'n Versuch, Experiment halt... ganz gelungen find ich s auch nicht Verbesserungsvorschläge??

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Rhea,

das macht auf mich einen sehr wirren Eindruck. Sorry, aber da solltest Du noch mal ran:

Deutlich straffen, die vielen Klammern raus, ...

lG

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hm - nur durch die Striche ausdrücken? Denn was in Klammern ist, kann überlesen werden, denn es ist eben ja leider nicht da - man kann den Text also ohne das Eingeklammerte lesen/jetzt ohne das zwischen den Strichen - aber nur mit Strichen kommts nicht rüber... Vielleicht keine Striche und alles Einklammern und versetzen?
Hmmmmmmmm....
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wenn man die vielen Klammerinhalte nicht lesen muss, brauchen sie nicht ins Gedicht.
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!