Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
194 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Fehlerhaft Richtig
Eingestellt am 05. 09. 2006 14:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
piro
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Fehlerhaft Richig

Fehlerhaft Richtig


Manchmal brechen wir zusammen - trotzt die Stärke
und wir sind stark, obwohl wir schwach sind

Manchmal fliehen wir - trotzt der Mut
und wir sind mutig, obwohl wir feige sind

Manchmal wissen wir nichts - trotzt das Wissen
und wir verstehen, obwohl wir nichts wissend sind

Manchmal sind wir blind - trotzt der Glaube
und sehen, obwohl wir so ungläubig sind

Manchmal sind wir brutal und herzlos,
obwohl wir unendlich viel Güte in uns tragen
und unsere Herzen sind gut - trotzt der Zorn

Manchmal irren wir - trotzt der sichere Pfad
und wählen den richtigen Weg,
obwohl wir orientierungslos sind

Wir haben alle Liebe in uns
und doch fehlt sie uns, um weise und gnädig
mit sich selbst und den andern zu sein

nichts ist richtig und nichts ist falsch
und doch ist alles gut und schlecht zugleich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo, piro,

ist "trotzt" (ungrammatisch) als Verb verwendet worden wegen des Experiments, oder ist es einfach ein (multipler) Tippfehler? Oder ist es ein Regionalismus und kein Verb?

Grüße von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Piro,lieber bernd

laut Duden gibt es das Verb "trotzen", und ich denke, es ist hier auch richtig angewendet, um einen Sinn zu ergeben.

Ich lese es so:

Manchmal fliehen wir, aber dann kommt der Mut mit seinem Trotz und sagt, "beim Fliehen mache ich nicht mit", und dann sind wir mutig, obwohl wir eigentlich feige sind.

Die anderen trotz mit angehängtem "t" würde ich aber auch verbessern, weil dieser Fehler dem Text nach meinem Empfinden keine zusätzlich Aussage verleiht.

Lieb Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo, Vera-Lena

Manchmal fliehen wir
trotzt der Mut

(wenn der Mut trotzt)

das kann ich als Verb erkennen,


Manchmal wissen wir nichts trotzt des Wissens

hier sehe ich kein Verb.

"Manchmal wissen wir nichts trotz des Wissens"

würde ich verstehen.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, bernd,

so, wie Du es hier aufdröselst, war ja auch mein Beitrag gemeint.



Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


piro
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo an alle!

ich muss mich entschuldigen, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war lange Zeit nicht da. Das mit dem "trotzt" war natürlich ein Fehler. Ich habe anscheinend geistesabwesend geschrieben. Aber trotzdem, der Gedanke mit dem "trotzt" als Verb (widersteht, entgegenhandelt) finde ich sehr gut. Ich werde daher mein Gedicht etwas umkrempeln. Dankeschön für Eure Anregungen, die mich auf jeden Fall weiter gebracht haben.

Liebe Grüße
Piro

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!