Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
143 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ferdinand besuchte gestern Korf
Eingestellt am 13. 03. 2001 15:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ferdinand besuchte gestern Korf
und besprach mit ihm den Satz von Whorf.*

Korf erklärt, die Whorfschen Hypothesen
seien von besonders edlem Wesen.

Whorf behaupte, seine Sprache lenke
ihn dazu, zu denken, was er denke.

Seine Sprache zeige, was er sehe.
Ferdinand erwidert, er verstehe -

auch er selbst, was immer er vollbrachte
tat er erst, nachdem er es erdachte

und in wohlgesetzte Worte faßte,
dem Entwurf die rechte Form verpaßte,

Wörter, die nicht in der Sprache wären,
müsse er vorm Denken erst gebären,

in der Hoffnung, daß sie ihm gelängen,
doch man dürfe ihn dabei nicht drängen.

Korf betrachtet Ferdinand und lacht:
"Wir sind alle beide nur erdacht,

ich von Morgenstern und du von Bernd,
Ferdinand, ich habe was gelernt.

Du bist, Ferdinand, so wie du bist,
selbst als struktureller Linguist."

---


* Whorf und Shapiro sind Linguisten, die in etwa die Auffassung vertreten, daß die Sprache das Denken vorbestimmt. (Whorf-Shapiro-Hypothese)

Grammatik und Struktur unserer Sprache formen das menschliche Weltbild.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Tanshee
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 20
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Ferdinand, ach Ferdinand...

Hi, Bernd!

Mein Drucker kommt ja kaum noch nach - und der Tapetenkleister geht auch zur Neige !

Berühmte Worte:


woher soll ich wissen, was ich denke,
bevor ich höre, was ich sage ?!

Was meint der strukturelle Linguist dazu?

Liebe Grüße,
Tanshee

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hi Tanshee

Bei mir ist das so:
Um zu wissen was ich denke,
muss ich schreiben, was ich lese.


Vielleicht beteiligt mich die Kleisterindustrie am Gewinn? Ich werde mal nachfragen.

Viele Grüße von Bernd

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Tanshee
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 20
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
und was sagt die Kleisterindustrie?

Hi, Bernd!

Viel Glück bei den Verhandlungen - ich bin jederzeit gerne dazu bereit bei den Herstellern für Dich und Deine Verdienste um die Befestigung der Wandverkleidung auszusagen.

Die Wand ist voll, mir gehen die Zimmer aus (vom Druckerpapier ganz zu schweigen)und dennoch bitte ich: kannst Du micht in den "Ferdinand-Mail-Verteiler"
aufnehmen? (ich lese auch die anderen Sachen ausgesprochen gerne - doch Ferdinand ist mein besonderer Liebling...)

Vielen Dank auch für die an anderer Stelle mitgeteilten Literaturhinweise!

Einen wunderschönen Nachmittag und Abend wünscht
mit lieben Grüßen

Tanshee

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!