Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
201 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ferdinands Ziele
Eingestellt am 24. 10. 2002 10:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ferdinands Ziele

Ferdinand erklÀrt, es wÀre schwer,
liefe man dem Ziele hinterher.

Denn sein Ziel, das lÀge in der Ferne,
und, dass er, wÀr er ihr nahe, lerne,

wie sie dufte, klĂ€nge, leuchte, drĂŒcke,
und das fĂŒlle eine WissenslĂŒcke.

Doch wenn er die Ferne fast erreiche,
fĂŒhle er, wie rasch sie ihm entweiche.

KÀme nÀher er ihr ein paar Schritte,
fĂŒhle er, wie sie ihm gleich entglitte,

und er sÀhe um sich nichts als NÀhe,
er verstehe nicht, wie das geschÀhe.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


otto otter
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 34
Kommentare: 388
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um otto otter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd

Warum schreibst du "waere" in der ersten und "wĂ€r" in der zweiten, "fuehle" in der achten und "fĂŒhle" in der zehnten Zeile?

Findest du die ae, oe und ue im Deutschen schoener als schön? Ich nicht.

Gruss
Otto
__________________
rem tene, verba sequentur

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Otto,

viel einfacher, es war ein Versehen.
Ich hatte das Gedicht ursprĂŒnglich als E-mail versendet, und leider verstehen nur einige Programme die Umlaute.

Die beiden Zeichen habe ich vergessen, Àndere das aber. Es ist schwer, "ae" usw. zu schreiben.

Dank fĂŒr den Hinweis.

PS: Viele GrĂŒĂŸe in die Schweiz.

Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Lutz Menard
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 92
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Bernd,

das ist ein originelles Nonsens-Werk! Hast Du Dich vielleicht von Christian Morgenstern inspirieren lassen? Der hat ĂŒber die "NĂ€he" gedichtet. Die erste der vier Strophen lautet:
Die NÀhe ging vertrÀumt umher...
Sie kam nie zu den Dingen selber.
Ihr Anlitz wurde gelb und gelber,
und ihren Leib ergriff die Zehr.

In den nĂ€chsten Strophen erscheint ihr dann der "kategorische Komparativ", der sie zum "NĂ€her" und schließlich zur "NĂ€herin" steigert (das kannst Du aber selber nachlesen, wenn DuÂŽs nicht schon kennst).

Gruß
LuMen
__________________
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo, Lutz

Ich kenne Morgensterns Gedicht, aber in diesem Falle habe ich mich von Silly und Tamara Danz inspirieren lassen.

Viele liebe GrĂŒĂŸe von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Lutz Menard
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 92
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Bernd,

ich hĂ€tte gern gewußt, wer Silly und Tamara Danz sind. Vielleicht gibt es da noch etwas fĂŒr mich zu entdecken!

Danke
LuMen
__________________
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!