Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
62 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ferienfreude
Eingestellt am 02. 09. 2002 10:07


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Lutz Menard
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 92
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Der Stau

Der Stau

Wo liegt der Deutschen Feriengl├╝ck?
Ist es denn nicht der Meeresstrand
in einem fernen Sonnenland?
Nein! Von der Autobahn ein St├╝ck!

Man glaubt┬┤s kaum, doch sie sind bescheiden
geworden, die Teutonen,
die nun die Umwelt schonen
und allen Urlaubsrummel meiden.

Nur eins ist unverzichtbar
als Zeichen, da├č man was erreicht,
auch wenn es bald der Schnecke gleicht:
das Auto - weithin sichtbar!

So setzt man sich in das Gef├Ąhrt.
Ist auch der Weg alsbald versperrt,
zur Autobahn reicht es noch grad -
der Gro├čpapa kommt nach per Rad!

Sieh doch ! Da f├Ąhrt Familie M├╝ller
wie jedes Jahr mit einem Kn├╝ller:
der neue BMW 08,
der fast 300 Sachen macht!

Man sp├╝rt die Kraft, wie er so bockt,
wenn wieder mal die Schlange stockt.
Herr M├╝ller schaltet hoch und runter,
die Schlange wird davon nicht munter!

Ganz platt ist schon der linke Fu├č,
der stets die Kupplung treten mu├č,
und an den Backen klebt der Schwei├č,
der Kopf ist rot, die Stirne hei├č!

Dann aber steh┬┤n die R├Ąder stille,
es fehlt der Weg, da n├╝tzt kein Wille!
Frau M├╝ller kurbelt an den Scheiben
und will den Mief nach drau├čen treiben.

Dort hat das Abgas sich verfl├╝chtigt,
der Schadstoffwert von selbst berichtigt,
und schon weht mit der frischen Luft
vom Acker her der Jaucheduft.

Die Sonne lacht durchs Schiebedach,
darunter macht das Radio Krach,
und zwischendurch erz├Ąhlt der Sprecher:
der Stau wird l├Ąnger noch und n├Âcher!

Herr Gro├čkotz greift zum Telefon.
F├╝r ihn geh├Ârt zum guten Ton
zu Haus aufs Komma anzusagen,
wie weit das Auto ihn getragen.

Die Nachbarn rechts und auch zur Linken
bedienen jetzt die Blecht├╝r-Klinken,
und vorn und hint┬┤ in gleichem Ma├če
ergie├čt das Volk sich auf die Stra├če.

Man r├Ąkelt sich in warmer Sonne,
und bald ist alles eitel Wonne!
Schon tr├Ąumt im Liegestuhl Frau Meier,
Frau Schulz br├Ąt auf dem Spoiler Eier,

und Onkel Franz dr├╝ckt gleich zwei Damen,
die ihm beim Skat dazwischen kamen -
dazu schl├Ągt einer seiner S├Âhne
aus der Gitarre schr├Ąge T├Âne!

Herr Kunz joggt durch die Wagenreihen
und kann sich freier Bahn erfreuen!
Frau Hinz l├Ą├čt unterm Autof├Âhn
sich Locken in die Haare dreh┬┤n.

Herr Dringlich hat im Wohnmobil
ein Trocken-Klo nebst Wasserspiel.
F├╝r Geld l├Ą├čt er dort Schlange steh┬┤n:
so kann ihm kein Gesch├Ąft entgeh┬┤n!

Die Oma stickt ein Schalke-Kissen -
es wurd` in Dortmund j├╝ngst zerrissen -
und Kinder spielen brav im Sand
des Baubetriebs am Stra├čenrand.

Im Kombi auf den Liegesitzen
kommt Fred mit Lola schon ins Schwitzen.
Der Opa radelt grad vorbei,
ihn stoppte keine Polizei!

So geht ein sch├Âner Tag zu Ende,
am Himmel blinkt der Abendstern -
doch oftmals kommt die Schicksalswende
ganz unverhofft besonders gern!

Ein Trucker, schon in halbem Schlummer,
sieht nicht das Ende des Idylls!
Er rast hinein mit seinem Brummer -
und trank doch nur ein kleines Pils!

Das Urlaubsgl├╝ck - ein Haufen Tr├╝mmer.
Und aus dem Schrott ganz schnell entweicht
die Seele, die im Mondenschimmer
sich in ein bess┬┤res Jenseits fleucht.



__________________
LuMen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!