Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
145 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Feuerwehr
Eingestellt am 29. 08. 2004 23:01


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Feuerwehr


In deinen Augen
tobt die Erinnerung,
der Sturm vergangener Jahre.
Lege ich mein Ohr
an dein pochendes Herz
kann ich ihn hören.
Noch immer rĂŒttelt er
an deiner Seele Dach,
entwurzelt BĂ€ume
in deinem Kopf
und lÀsst dir keine Ruh'.

Lass mich helfen
zu retten,
was zu retten ist.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inu
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
In deinen Augen
tobt der Sturm
vergangener Jahre.wie in vergangenen Jahren. Denn der Sturm vergangener Jahre kann jetzt nicht mehr toben, denke ich mal

Lege ich mein Ohr
an dein pochendes Herz
kann ich ihn hören.
Noch immer rĂŒttelt er
an deiner Seele Dach,
entwurzelt BĂ€ume
in deinem Kopf,
lÀsst dir keine Ruh'.

Lass mich helfen
zu retten,
was zu retten ist.

Liebe Stoffel
ich kann die schlechte Bewertung nicht verstehen. Mir gefĂ€llt das kleine Gedicht und es macht fĂŒr mich auch Sinn.

deiner Seele Dach... vielleicht solltest du schreiben: er rĂŒttelt... an den Pfeilern deiner Seele, an den Grundfesten deiner Seele oder so etwas Ähnliches

Lieben GRuß
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
liebe Inu,

mein Bild ist die Seele als Haus. Und das wichtige ist doch das Dach.
Der Sturm vergangener Jahre...das sind die schlimmen Jahre eines anderen zuvor.
Man kann vergangenes Leid auch in den Augen sehen, denke ich. Traurigkeit etc.
Vielleicht, wenn jemand von sich erzĂ€hlt. Man sieht es in den Augen wie er grad fĂŒhlt dabei, und das Herz pocht schnell.
So dachte ich

Danke Dir, werde das "hören" noch Àndern. Und was die Bewertung angeht...man kann nicht jedem gefallen.Und nicht jeder kann mit allem was anfangen. Wobei Lapismont mir ja mitteilte damit,ich soll noch was dran machen. Dann gehst ja noch*lach*

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Ich kann Inus Komm. im Großen und Ganzen beipflichten. Der Sturm kann nicht mehr toben - hier vielleicht nur eine kleine Änderung - es sind ja eher die AuslĂ€ufer des Sturms, die immer noch durch die HĂ€userritzen ziehen.
Auch ich empfinde es als ein sehr schönes, kleines Gedicht mit einer starken Aussage.
Das Dach ist perfekt, da gibt es nichts zu rĂŒtteln und was die Bewertung angeht, die bekommt man durch helfende Textarbeit oder einfach nur durch einen Klick auf die betreffende Benotung verbessert

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Dorothea
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 33
Kommentare: 294
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorothea eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
So nah an den Sturm?

Hallo Stoffel,

gefĂ€llt mir sehr sehr gut Dein Text. Aber aus eigener Erfahrung mit tobenden, an der Grenze des Selbstzerstörerischen taumelnden Menschen weiß ich, dass sie einen kaum so nah heranlassen, um den Sturm in ihrem Inneren zu erlauschen. Zwar - aus dieser Sicht heraus - nicht einhundertprozentig stimmig, aber ein Gedicht ist ja auch kein Psychogramm, oder?
LG.
__________________
Dorothea Gebauer
----------------------
Sein ist mehr als Haben.

Bearbeiten/Löschen    


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
UrsprĂŒnglich veröffentlicht von Stoffel



Liebe Sanne, was meinst du dazu?

LG Lothar

Feuerwehr


In deinen Augen
tobt (der Sturm) die Erinnerung >----Vorschlag
Sturm vergangener Jahre.
Lege ich mein Ohr
an dein pochendes Herz
kann ich ihn hören.
Noch immer rĂŒttelt er
an deiner Seele Dach,
entwurzelt BĂ€ume
in deinem Kopf,
lÀsst dir keine Ruh'.

Lass mich helfen
zu retten,
was zu retten ist.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
guten Morgen,

danke Euch.

Dir speziell Lothar.
Habe etwas verĂ€ndert und es dĂŒrfte so doch ok sein?

Liebe GrĂŒĂŸe
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!