Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
273 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Fight Club
Eingestellt am 04. 09. 2004 21:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Blackmail
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Fight Club

Ich stehe hier Mann gegen Mann,
wir haben uns nichts zu sagen,
lassen unsere F├Ąuste sprechen
und Sie sagen mir wer will schon ohne Narben
sterben.
Wer will ohne S├╝nde sein,
immer aufrecht gehen,
├Ąngstlich einen Fehler zu begehen,
zu ├Ąngstlich um Mensch zu sein.
Meinem Gegner werde ich weiterhin gegen├╝ber stehen,
Ihn in seine kalten starren Augen sehen.
Er steht f├╝r all das was ich niemals sein werde,
denn ich werde niemals einer dieser besonderen Menschen sein,
niemals ein Star,
kein Model und auch kein verkannter K├╝nstler.
Nein, ich bin einer der Vielen die Ihrer Arbeit nachgehen
und versuchen jeden Tag heil zu ├╝berstehen.
So gleicht ein Tag dem anderen,
stets die gleichen geschmacklosen Witze,
das gleiche Schauspiel nur die Akteure ├Ąndern sich.

Der s├╝├če Geschmack von Blut liegt auf der Zunge,
der letzte Schlag hat gesessen,
h├Âre mein Herz lautstark in meiner stolzen Brust pochen.
Bitterer Schwei├č liegt in der Luft, das Adrenalin flie├čt durch meine alten verkalkten Adern.
Meine Lungen brennen wie Feuer,
dieser Kampf kommt mir teuer zu stehen.
Ich glaube meine Beine machen bald nicht mehr mit,
ich sp├╝re jeden Schritt.
Aufgeben kommt f├╝r mich nicht in Frage!
Lieber liege ich besiegt auf den Boden,
als das aufgebe.
Zu oft warf ich das Handtuch,
begann Dinge ohne Sie zu beenden.
Strebte nach hohen Zielen, doch blieb nur einer der Vielen.
Meine Sinne gesch├Ąrft, ausweichen und zuschlagen,
keine Fragen, ich brauche nur einen schlag der sitzt.

Ich h├Âre noch wie meine Mutter mir st├Ąndig gut zuredet,
das morgen alles besser wird.
Sie sagt ich soll mich gedulden:
"Kommt Zeit, kommt Rat."
Sie wird es niemals verstehen um was es mir geht,
es ist ein leiden das sich in meinem Kopf abspielt.
Es tut mir leid, sagte ich nur zu gen├╝ge.
Entschuldigte mich permanent f├╝r das was ich bin.
Doch nicht mehr l├Ąnger, keinen Tag l├Ąnger.
Alles ist unwichtig, ich habe nichts sagen.
Heute h├╝lle ich mich in schweigen,
Ihr werden alle meine Leiden sp├╝ren!

Kommt her,
ich mach euch fertig.
Komm schon,
schlagt alle zu traut euch!

Blackmail

__________________
Wer k├Ąmpft, kann verlieren, doch wer nicht k├Ąmpft,hat bereits verloren.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


L-Din
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2004

Werke: 10
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um L-Din eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Das Duell Beginnt

Ich zerfetz dich in zigtausende kleine St├╝ckchen!
Du l├Ąsst mich nicht anders handeln.
L├Ąsst mich die L├╝cke nicht ├╝berbr├╝cken.
Das heist angriff!

Dich zerfetz ich und deine verdreckte kleine Sekte
versenk ich.
Nicht zu den Algen, weder den Fischen,
noch den erdenklich Anderen, allgemein
Albernen, schlechten und schleimig schaurigen
Feiglingen nein.

Ich schick dich zum Teufel heim,
dort wirst du ger├Ąuchert sein.
Ramm dir den Spie├č ins Bein,
denn Voodo lehrt dich schmerzlich Schrein.

Punch f├╝r Punch markier ich mein Revier.
Dich werden meine F├Ąuste erziehen.
Kampf nach Kampf erobere ich meinen Thron.
F├╝r den ich k├Ąmpfe und dem ich Treue schwor.

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
this poem is not a unique snowflake ;-)

Hallo Blackmail,

da der gleichnahmige Roman mein absolutes Lieblingsbuch ist, kann meine Bewertung leider nur kritisch ausfallen ;-).

Du hast dich an den Gedanken Chuck Palahniuks (oder Finchers) orientiert, ihnen aber nichts hinzugef├╝gt. Da der Roman (und der Film) ebenfalls aus der Ich-Perspektive erz├Ąhlt wird, bringt auch deine Erz├Ąhlperspektive keine ├ťberraschungen mit sich (aus der Sicht eines auktorialen Erz├Ąhlers zu beschreiben, das w├Ąre vielleicht noch interessant...). Auch die Form spricht mich leider nicht an.

LG,
presque_rien

Bearbeiten/Löschen    


Blackmail
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: this poem is not a unique snowflake ;-)

Werter, presque_rien

Ich habe den Roman noch nie gelesen! Wei├č aber, dass es eine Frau geschrieben hat. W├Ąre dir dankbar, wenn du mir eventuell den Titel nennen k├Ânntest und die Autorin.

Zu meinem Text:

Es hat eigentlich weder was mit dem Roman, noch mit dem Film zu tun, wobei ich sagen muss, dass mich der Film inspiriert hat. Doch ich spreche bzw. schreibe aus Erfahrung. Die beste Schule ist das Leben. Wollte nur dieses starke Gef├╝hl beschreiben und die Extase, die man f├╝llt, wenn Mann gegen Mann k├Ąmpft. Ich kann es dir nur empfehlen.
Wenn du willst, kann ich dich ja entjungfrauen. ich bin schwul
ich liebe dich

LetÔÇÖs fight...

Peace Blackmail

__________________
Wer k├Ąmpft, kann verlieren, doch wer nicht k├Ąmpft,hat bereits verloren.

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Blackmail,

Also, wie aus meinem ersten Kommentar eigentlich schon zu entnehmen ist ;-), hei├čt der Roman "Fight Club", stammt von Chuck Palahniuk (von dessen Geschlecht du dich hier ├╝berzeugen kannst: Hier klicken und ist einer der geilsten Romane auf diesem Planeten - sogar noch nach dem Film gelesen (wie ich's tat) - einfach unglaublich! Aber bitte auf Englisch lesen!
Zu dinem Werk: Ich habe da schon eine ganze Menge wiedergefunden! H├Ąttest du jetzt nicht so einen eingefleischten Fan vor dir, w├Ąrs dir vielleicht gelungen, Atmosph├Ąre zu vermitteln. Aber bei mir zumindest ist nichts angekommen.
Ach ja, danke f├╝r dein Angebot, ich werde dar├╝ber nachdenken ;-).

Gru├č von presque_rien
(von deren Geschlecht du dich im ├ťbrigen in ihrem profil ├╝berzeugen kannst ;-))

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!