Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
322 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Fischologie
Eingestellt am 30. 03. 2007 18:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Fischologie


Ein Fisch, der stinkt, ist mausetot
Und etwas alt. Vergiftung droht.
Der Goldfisch wär gern aus Metall.
Denn Güldnes stinkt auf keinen Fall,

Nicht mal als Münze, wie man weiß:
Es stinkt nur Fleiß vom vielen Schweiß.
Metall als Fisch ist leider schwer,
Das Schwimmen ginge so nicht mehr,

Wär unser Fisch ein U-Boot nicht,
Das – luftgefüllt – ins Wasser sticht,
Durch Teiches Fluten langsam schleicht
Und einem Fisch nur außen gleicht.

Das hat der Goldfisch nicht bedacht.
Die Wasserschnecke hat gelacht
Und leise ihre Spur geklebt
Am Teichrand, wo sie leibt und lebt.

Der Goldfisch, dems den Spaß verdarb,
Alsbald zu stinken, wenn er starb,
Nach einer Weile, jedenfalls:
Er kratzt nachdenklich sich am Hals

Mit einer Vorderflosse nun:
Das mit dem U-Boot lässt er ruhn.
Er zieht stattdessen seine Bahn
Und gräbt die Fischteichmädels an.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!