Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
239 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Flächenbrand
Eingestellt am 31. 08. 2009 11:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Flächenbrand



Verschwinde endlich.
Ich brauche eine Auszeit.

Ja, stimmt! Ich habe mir die Zeit mit dir gewünscht, lange genug auch herbeigesehnt, aber musst du gleich so übertreiben? Unsere Zweisamkeit war für den Urlaub geplant. Nur für den Urlaub, verstehst du. Jetzt ist er vorbei. Unsere Liaison auch. Ich habe sie genossen. Und ja, ich danke dir auch für diese schöne Zeit. Doch jetzt ist wieder Alltag. Ich muss nachts schlafen können, fit für den Job sein, ohne ihn kann ich mir den nächsten Urlaub nicht leisten. Also, verschwinde mal für eine Weile.

Na siehste, geht doch! Warum hast du dich nicht gleich hinter den dicken Weißen verkrochen? Zum Wochenende können wir uns ja wieder treffen.

Na, dann bis bald.

PS. Ach übrigens, das ist doch eine gute Lösung, in der Woche suchst du dir ein Versteck und am Wochenende darfst du dann dafür jeden Quadratzentimeter meiner Haut küssen.

PS2. Nur küssen, nicht wieder verbrennen.


__________________
Man probiert. Vielleicht klappt es. Wenn nicht, dann probiert man was Neues. (frei nach Antje Joel)

Version vom 31. 08. 2009 11:44

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Chrisch
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2009

Werke: 23
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Chrisch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Franka,
das ist mir zu viel Unklares. Sparsamkeit hat Grenzen für mich.
Im Endeffekt gibst du nur Stichworte und jeder muss sich seine Geschichte selbst ausdenken. Soll das nur für Leute sein, die deine Gedanken lesen können? Wozu also überhaupt was schreiben? Wenn du etwas sagen möchtest, dann sag es und mach kein Rätsel daraus, oder dreh die Sache um und frag die Leser, was sie in einem leeren Blatt sehen wo Franka drunter steht.
Übrigens, ich mag die meisten deiner Texte.


__________________
"ist wie Schach, nur ohne Würfel" Lukas Podolski

Bearbeiten/Löschen    


19 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!