Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
232 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Flucht
Eingestellt am 26. 10. 1999 00:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Eagon Wellington
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 51
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Gespaltene Zunge, zerrissenes Herz,
tiefste Erfüllung, gefolgt von Schmerz,
ruhelose Augen, schlaflose Nacht,
was hast Du mit mir gemacht?

Gebrochenes Schweigen
doch nichts sagend,
welch großes Leiden,
sich am Schmerze labend.

Hab den Himmel gesehen,
die Hölle gespürt,
kann's selbst nicht verstehen,
was hat mich berührt?

Einsame Liebe,
laß mich allein,
hinfort mit dem Triebe,
will bei dir sein.

Möchte nur noch weichen,
weg von dem Schmerz.
Doch wie sollt ich erreichen,
zu betrügen mein Herz.

Tausend Tode gestorben,
verdammt zum Leben,
will ich es ermorden,
doch es will leben.

Glaub es verloren,
mein tiefes Empfinden,
stets neu geboren,
mich an Dich bindend.

Bin ich gefangen,
wie oft ich auch flieh?
Bin oft gegangen.
Doch fort war ich nie.



(Übernommen aus der 'Alten Leselupe'.
Kommentare und Aufrufzähler beginnen wieder mit NULL.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!