Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
128 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Fluchtweg
Eingestellt am 24. 07. 2001 08:20


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Ole
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2001

Werke: 31
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ole eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

von Sehnsucht erf├╝llt
taumelt die fleischige H├╝lle
durch weltliche Gefilde
schmerzlich hindert der K├Ârper
den Drang des Herzens nach Freiheit
den Drang zweier Herzen, sich zu vereinen
gebremst durch Barrieren der Realit├Ąt
gebremst durch Feigheit, den Schritt zu wagen
den Weg zu beschreiten
dem eigenen Ich schl├Ągt Wut entgegen
warum wird der Schmerz nur zugelassen
warum der Schrei der Sehnsucht erh├Ârt
wir sind doch sonst so ignorant
der Tag vermag nicht die Qual zu lindern
entsprungen der schlaflosen Nacht
jede Sekunde tr├Ągt Dein Bild
es verhindert den Blick auf den Rest
dieser Welt
zu entfliehen scheint der einzige Wunsch
den Gef├╝hlen zu folgen
konsequent und r├╝cksichtslos
suchend dem Tore der Flucht
zu dem Leben der ewigen Liebe
sei bereit f├╝r den Sprung
der Augenblick naht
unser Schicksal klingelt Sturm

__________________
"...Wir sitzen mit unsern Gef├╝hlen
meistens zwischen zwei St├╝hlen --
und was bleibt, ist des Herzens Ironie..."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


willow
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo lieber Ole,

Das Gedicht ist einfach super!!! Eine Welle Herzschmerz erreicht mich unvorbereitet, trifft mich und f├Ąllt mich, wie einen morschen Baum.

Die Bilder gefallen mir gut, auch die Mischung Emotionen, die du einander abwechseln l├Ąsst. Sehnsucht, Wut gegen sich selbst, Ausweglosigkeit, Flucht...

Bin begeistert.


willow

Bearbeiten/Löschen    


Ole
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2001

Werke: 31
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ole eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Willow,

ich hoffe, Dein Sturz war nicht so schmerzhaft. Aber da├č Du gleich f├Ąllst, weil das Gedicht Dir ge-f├Ąllt....hhmm. Ich habe mich sehr ├╝ber Deine Antwort gefreut, und auch dar├╝ber, etwas Begeisterung herausgelockt zu haben.

Lieben Gru├č
Ole.
(der Dir erst mal wieder hoch hilft)

Bearbeiten/Löschen    


Ralph Ronneberger
Foren-Redakteur
Autor mit eigener TV-Show

Registriert: Oct 2000

Werke: 64
Kommentare: 1400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralph Ronneberger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ole,

wow, das ist wieder mal was in dieser Rubrik, das mich echt vom Hocker rei├čt. OK - ich bin kein Lyriker und mag nicht beurteilen, ob Rhythmus und Melodie (sagt man so?) im Einklang sind. Aber inhaltlich wunderbar und sprachlich stark. Das hat den grauen Romantiker schon mitgerissen. Und so kann ich in Willows begeisterte Rufe nur einstimmen. Wie schrieb sie doch gleich?
"...auch die Mischung Emotionen, die du einander abwechseln l├Ąsst. Sehnsucht, Wut gegen sich selbst, Ausweglosigkeit, Flucht"

Heh Willow! Da gibt es aber auch noch einen Schlu├č, den ich durchaus als den Beginn eines gewaltigen Aufbruchs sehe.

"sei bereit f├╝r den Sprung
der Augenblick naht
unser Schicksal klingelt Sturm"

Na, wenn das nach soviel Selbstzerfleischung nicht der Auftakt f├╝r etwas ganz Gro├čes ist, dann wei├č ich auch nicht. Aber, lieber Ole - la├č das Schicksal l ├Ą u t e n ! Das erscheint mir der Situation angemessener, als so ein erb├Ąrmliches Klingeln, das mich lediglich fatal an meinen Wecker erinnert, den ich in wenigen Stunden bereits wieder f├╝rchterlich verfluchen werde.

Gute Nacht und viele Gr├╝├če nach Berlin
Ralph
__________________
Schreib ├╝ber das, was du kennst!

Bearbeiten/Löschen    


Ole
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2001

Werke: 31
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ole eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ralph,

ich habe mich riesig gefreut, nach l├Ąngerem Fernbleiben der LL, Deinen Kommentar lesen zu d├╝rfen. Vielen Dank daf├╝r! Die Sache mit dem L├äUTEN, w├╝rde die Situation noch dramatisieren, w├Ąre also passender, stimmt. Nur: "l├Ąutet Sturm" klingt in meinen Ohren irgendwie nicht so sch├Ân, "klingelt Sturm" ist mir da gel├Ąufiger, ergo m├╝sste dieser "Sturm" ausgetauscht werden (finde ich), denn "l├Ąuten" passt wirklich besser....*mal gr├╝bel*
Der gro├če Aufbruch....so hatte ich es vorerst gar nicht gesehen, jedenfalls nicht so positiv, aber diese Interpretation gef├Ąllt mir nat├╝rlich besser....

*einen lieben Gru├č der Spree entlang sendend*
Ole.

P.S. lass Deinen Wecker leben, er tut nur seine grausame Pflicht....

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Ole,
wieder einmal ein wunderbares Gedicht von Dir.
Ich w├╝nschte, ich k├Ânnte meine Gef├╝hle in DIESER Form ausdr├╝cken. :-)
LG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Ole
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2001

Werke: 31
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ole eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sanne,

danke f├╝r die Blumen. :-)
Ich w├╝nschte, ich k├Ânnte es h├Ąufiger so ausdr├╝cken. Du wirst es sicher kennen: diese unz├Ąhligen zerkn├╝llten Bl├Ątter, weil die Gedanken sich nicht richtig zu Papier bringen lassen wollen.....aber manchmal klappt es halt....
LG
Ole.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!