Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
291 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Fragen In Einsamer Nacht
Eingestellt am 16. 01. 2002 13:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hoch in den Himmeln
In den Fasern der TrÀume
Schwebt, was einst mein sĂŒĂŸes
Sternenlicht.
Doch hier unten
Umgarnt mich nur KĂ€lte.

Die Winde, sie flĂŒstern nicht mehr,
Seit du ihren Stimmen gefolgt bist.

Hoch oben auf der Sichel des Mondes
Wolltest du mich
In den Schlaf wiegen.
Doch meine Augen voller TrÀnen
Sind noch wach.
Und keine Antwort finden
Die Fragen
In einsamer Nacht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Panther
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2002

Werke: 66
Kommentare: 39
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Panther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich mag die Bewegung in deinem Gedicht (hoch , runter, hoch...). Auch wenn alle Klischees genannt werden(Mond, Sterne, TrÀnen) ist das Gedicht weit davon entfernt kitschig zu sein. Kompliment

Gruß Panther

Bearbeiten/Löschen    


Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe La Noche,

wenn du statt "Schwebt" "ist verflochten" einsetzen wĂŒrdest, hĂ€ttest du noch eine Verbindung zum "umgarnen".
Dies ist alles, was mir einfÀllt!

Lieb GrĂŒĂŸt

Khalidah
__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

liebe la noche,
ein wunderbarer text und auch ich empfinde das auf und ab als angenehm.

Hoch in den Himmeln
In den Fasern der TrÀume
Umgarnt, was einst mein sĂŒĂŸes
Sternenlicht.
Doch hier unten
verhĂŒllt(umhĂŒllt) mich nur KĂ€lte.
?
aber dennoch..sehr schön..wieder eine "la noche.."
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Stephan Götze
Möchtegern-Schreiber
Registriert: Nov 2001

Werke: 59
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stephan Götze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo LaNoche,

einfach wunderbare Zeilen,
da schließe ich mich den anderen an.
GrĂŒsse mir den Mann im Mond...

LG
Stephan

Bearbeiten/Löschen    


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen lieben Dank! Bin ganz ĂŒberwĂ€ltigt von so vielen Komplimenten.

UmhĂŒllen, verhĂŒllen, umgarnen, verflochten, schweben...ich glaub, darĂŒber muß ich noch mal nachdenken, so ganz gefĂ€llt mir das noch nicht. Hat vielleicht noch jemand ne Idee?

LG,
La Noche

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!