Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
381 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Science Fiction
Fragment aus einer anderen Galaxie
Eingestellt am 15. 01. 2001 17:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Tanshee
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 20
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die linke Sonne geht auf. Heute in gr├╝n. Das gestrige lila hat mir pers├Ânlich ja besser gefallen, aber wenn Murx, mein Liebling, seinen schlechten Tag hat, dann schaltet er auf dieses nervige, ekelhaft fluoreszierende Gr├╝n um. Mal sehen was die rechte Sonne bringt... Nichts. Oh verdammt, wenn gleich morgens schon ein Planet klemmt wird es garantiert anstreng... Da schreit er schon aus der Schaltzentrale, mein Liebling. Irgendwas stimmt heute auch mit dem Aggregatzustand des Bodens nicht, bei jedem Schritt versinke ich fast bis zum Kn├Âchel. M├╝hsam wate ich bis zum Hauptterminal. Murx h├Ąmmert auf die Tastatur ein wie ein Wilder, sein Nackenfell gestr├Ąubt .
Jetzt blo├č nichts Falsches denken, am besten gar nichts denken ÔÇô nein, zu sp├Ąt, schon hat er mich erwischt. Seine F├Ąhigkeit in jeder Ecke meines Kopfes beliebig herumspazieren zu k├Ânnen um meine Gedanken abzufangen, irritiert mich immer noch. Ich k├Ânnte es nat├╝rlich mit Thurg versuchen, viele meiner Freundinnen tun das. Es bet├Ąubt die Vorstellungswelt so, da├č auch der neugierigste Liebling nichts mehr entdecken kann. Aber man l├Ąuft auch herum wie benebelt. Dann ertrage ich lieber, da├č es ├ärger gibt, weil ich... Er faucht, die Atmosph├Ąre ist bereits so aufgeladen, da├č es knistert. Murx, mein Liebling, hat nicht viel Gedul..., doch, Murx, mein Liebling, hat sehr viel Geduld mit mir. Schlie├člich ist es f├╝r ihn nicht leicht mit mir, ich bin so dumm, so ÔÇô ahnungslos.
Aus der Tastatur spr├╝hen ein paar blaue Funken, ziehen kleine glitzernde goldene Leuchtspuren hinter sich her, landen auf dem Boden und vergl├╝hen mit einem matten, zischenden Ger├Ąusch.
Murx hat sich offensichtlich beruhigt. Ein Eingest├Ąndnis meiner Unzul├Ąnglichkeit stimmt ihn wie immer milder. Da├č ich mir M├╝he gebe rechnet er mir sogar hoch an.
Vielleicht k├Ânnen wir die Sache mit der rechten Sonne verschieben und erst mal den Boden in Ordnung bringen? Auf einer so schwankend-sumpfartigen Ebene stehend kann ich mich einfach nicht konzentrieren. Nach einer Weile wird mir regelrecht schwindelig. Murx hat den Gedanken aufgefangen, grinst. Er schiebt in rasender Geschwindigkeit ein paar Regler hin und her, die Festigkeit des Bodens ver├Ąndert sich ├╝belkeiterregend schnell von weich nach fest nach weich, von nachgiebig bis zu einer Art straffen Gespanntheit, als ob ich auf einer Gummimembran st├╝nde. Endlich beruhigen sich die aufgebrachten Molek├╝le und es ist eine recht gute Imitation von festem Untergrund entstanden.
Was ist jetzt mit der rechten Sonne? Er ├╝bermittelt mir die Bin├Ąrdaten in solcher Geschwindigkeit, da├č es mich fast umwirft, besinnt sich und versucht es mir nun mit Worten zu erkl├Ąren. Nat├╝rlich verstehe ich gar nichts. Damals habe ich eigentlich als technisch begabt gegolten, ich konnte sogar anderen den Unterschied zwischen einer hyperquart├Ąr- und einer n-paraliquiden Steuerung erkl├Ąren. Aber seitdem ich hier gelandet bin, oh, ich erinnere mich: "...a generation lost in space..." habe ich mitgesungen, wenn "American Pie" lief. Lange her.
Und wer h├Ątte ahnen k├Ânnen, da├č es passieren k├Ânnte. Mir passieren k├Ânnte.
Murx, mein Liebling, sch├Ątzt es nicht, wenn ich mich erinnere. Er will jetzt diese rechte Sonne zum Funktionieren bringen. Sofort.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


zero
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2000

Werke: 6
Kommentare: 90
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Tausend offene Fragen...

Ich weiss nicht, wer Murx ist (ob er wohl miaut?), ich weiss nicht, wer die Geschichte erz├Ąhlt, wie ein Planet klemmen kann oder was Thurg ist und wer die Freundinnen sind, aber... eine Geschichte, in der der gute alte Don-McLean-Song vorkommt, kann ja nur gut sein. Auf Anhieb finde ich noch nicht mal was zum Kritisieren. Nicht schlecht, f├╝r ein Fragment.

And in the streets the children screamed,
the lovers cried and the poets dreamed...
__________________
aut zero aut nihil

Bearbeiten/Löschen    


cne
Hobbydichter
Registriert: Aug 2000

Werke: 3
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Tanshee,
ziemlich abgefahren, aber auch ziemlich gut Dein Fragment. Obwohl man kaum was versteht, passt doch alles zusammen. ├ähnlich wie bei Startrek wenn mal wieder ein Tachionimpuls ├╝ber Remodulierung der Emitter erzeugt wird, da wei├č auch immer keiner was gemeint ist, aber alle finden es cool ...

Bearbeiten/Löschen    


Tanshee
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 20
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Do you believe in rock and roll;
Can music save your mortal soul...

Hallo, Zero!

Ob Murx miaut - ich wei├č es selber nicht, alledings benehmen sich Katzen ja oft einigerma├čen au├čerirdisch , k├Ânnt' also sein... Danke f├╝r das Lob!

Gr├╝├čle,
Tanshee

Bearbeiten/Löschen    


Tanshee
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 20
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo, cne!

Deshalb ist es auch beim Fragment geblieben: ich hatte einfach Lust auf ein St├╝ckchen Fremdheit, ganz ohne Erkl├Ąrungen. Wie Du sagst: bei Star Trek schluckt man's ja mit Begeisterung auch. Obwohl die Voyager-Folgen da fast noch inspirierender sind ! Fr├Âhliche Sternzeit!

Gr├╝├čle,
Tanshee

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Science Fiction Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!