Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
247 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Französisch? Nein, japanisch.
Eingestellt am 19. 08. 2003 22:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Silberstreif
???
Registriert: Jun 2001

Werke: 53
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Silberstreif eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich wurde überrumpelt.
Die Art wie es geschah kann ich jedoch leider nicht als gemein und hinterhältig bezeichnen, weil ich es möglicherweise darauf angelegt hatte. Zumindest könnte man mir das so auslegen. Meine etwas verschämte Weise zu sagen: “ich hab es noch nie getan”, mit einem Unterton in der Stimme, der ziemlich deutlich ein Bedauern über diesen Zustand ausdrückte, war eigentlich nicht misszuverstehen. Doch wäre ich wahrscheinlich dennoch gerne missverstanden worden.
Zumindest kann ich heute behaupten auch dazuzugehören. Als Frau vollwertig zu sein, sozusagen. Doch eigentlich ist das Schwachsinn. Man muss schliesslich nicht jedem Trend huldigen, nur um hipp zu sein und somit vollwertig. Dennoch - ein klein wenig Befriedigung schwingt schon mit, wenn man erzählen kann, dass man jetzt auch zu dieser elitären Riege gehört, auch wenn das erste Mal nicht gerade der Hit war. Doch das ist schließlich bekannt. Erste Male sind immer besondere Einschnitte und manchmal ist danach nichts mehr so, wie zuvor. Das kann ich nun von mir allerdings nicht behaupten. Ich fühle mich weiterhin mir altbekannt und habe auch keine nennenswerten körperlichen Schäden davongetragen.
Trotzdem wurde ich überrumpelt.
Er hatte es vielleicht akribisch geplant und so durchgeführt, dass es wie zufällig aussah. Ich wurde quasi Opfer der Situation und konnte keinen Rückzieher mehr machen. Als erwachsene Frau benimmt man sich nicht kindisch. Man bewahrt Haltung und seine Fassung. So tat ich es auch.




Leise Balladen betörten meine Ohren, Kerzen dümpelten leise neben Orchideenblüten in einer Schale, gelegentlich tropften hauchzarte Berührungen auf meine Arme und Beine - wie sollte ich da wiederstehen? Sagen Sie selbst. Unmöglich. Natürlich waren auch subtil erotische Bemerkungen in unsere Unterhaltung eingeflossen, man ist schliesslich, wie gesagt, schon "groß" und fühlt sich diesen Themen durchaus gewachsen. Mit Komplimenten gab er mir den Rest. Wie konnte ich da noch “nein” sagen, als letztendlich die unvermeidliche Frage kam: ”möchtest du es mal versuchen?” Natürlich wollte ich! Natürlich wollte ich nicht! Oh verdammt! Hätte ich etwa sagen sollen: “ich weiss es nicht”? Da wäre er wohl ganz schön peinlich berührt dagesessen und ich hätte meine sämtlichen Chancen verspielt.
Als es dann soweit war, konnte ich nicht besonders viel Überraschung aufbringen. Schliesslich hatte man derlei Dinge schon öfters gesehen, auf Abbildungen und heutzutage kommt sowas sogar in der Werbung. Dennoch betrachtete ich es interessiert. Mein erster Eindruck war: “hübsch”. Ja wirklich. Das war das Erste, was ich dachte. Vielleicht nicht gerade sehr geistreicht, doch was kann ich für meinen Geist?
Fleischfarben, etwas rötlich, glatt, zart... hübsch, eben. Doch es in meinen Mund zu nehmen, kostete mich schon Überwindung. Das kann ich Ihnen sagen. Und vor allen Dingen - wie macht man das richtig? Nur ein wenig, oder gleich das ganze Ding? Was ist, wenn ich mich verschlucke, oder es gleich wieder ausspucken muss? DAS wäre dann vielleicht peinlich geworden.
Ich schloss meine Augen und nahm es einfach in den Mund. Einmal muss es schliesslich sein. Ich legte also meine Lippen darum, versuchte alle meine Geschmacksnerven zu paralysieren - was nicht sehr gut gelang - und würgte doch ein wenig. Aber wirklich nur ein wenig. Er hat es sicher nicht bemerkt.
Er stöhnte einmal - ganz leise “hmmmm”. Ich wurde also mutiger. Nochmal. Es war schlüpfrig feucht, glitt leicht über Zunge und Gaumen und dennoch dachte ich permanent an rohen Fisch.
Nein - so toll schmeckte es wirklich nicht.
Und von der Soße hatte mir vorher niemand was gesagt. Ich schluckte es hinunter. Ziemlich schnell. Und ich hatte es hinter mir.
Natürlich kam die obligatorische Frage: “wie wars?”
“Hm hm - ganz ok” stammelte ich wohl, oder irgendetwas Ähnliches. Doch sagte ich noch unter Aufbringung all meines Mutes: “mein Leibgericht wird das sicher nicht”. Es kostete ihn 60 Euro.
Und ich hatte mein erstes Sushi gegessen.

__________________
will man, was man muss?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet

liebe silberstreif

ich hab schon mal. schon mehrmals. ich bin sozusagen süchtig geworden danach. mir schmeckts total gut.

deine geschichte hat mir auch geschmeckt. wtzig, schön geschrieben und zweideutig. ich weiß nicht warum, aber mir war ganz schnell klar, dass es sich um sushi handelt.
vielleicht hat der titel ja zuviel verraten. oder vielleicht hat der titel nur mir als sushi-fan zuviel verraten.

es grüßt
die k.

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gefällt mir auch Dein Text.
Mir ging's allerdings wie Frau KHI. Der Titel verrät alles!
Reiner roher Fisch ist allerdings Sashimi. Sushi kommt mit Reis drum rum (oder innen drin).
Grüsse
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Silberstreif
???
Registriert: Jun 2001

Werke: 53
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Silberstreif eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
sushi

... schmeckte eigentlich auch ganz lecker und ich werde es sicher auch noch öfter tun. Und es war tatsächlich auch Reis involviert - doch wie hätte ich das hier beschreiben sollen? Körnig? Das klänge ziemlich ungewaschen - grins.

Danke vielmals für Eure Kommentare und um die Sache doch etwas mehr zu verschleiern, streiche ich den zweiten Teil des Titels. Denn wie ich sehe ist der Trend scheinbar ungebrochen. Mahlzeit.

B.
__________________
will man, was man muss?

Bearbeiten/Löschen    


Silberstreif
???
Registriert: Jun 2001

Werke: 53
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Silberstreif eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
oh -

wie mir scheint, ist der Titel unberührbar. Oder ich komme mit der Technik mal wieder nicht klar. Ich arbeite daran...
__________________
will man, was man muss?

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Silberstreif,

Du kannst den Titel nicht ändern, sondern musst einen Administrator (z.B. Michael Schmidt) bitten ...

Gruss
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!