Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
332 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Freidenker.
Eingestellt am 22. 01. 2003 12:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Früher galt es als normal, selbst zu denken. Heute, wenn einem der Denkprozess durch den gut vorgekauten Medienbrei weitgehend abgenommen wird, gehört man als Mensch, der sich gerne selbst seine eigenen Gedanken macht, zur Gruppe der Freidenker. Abgehoben vom medialen Breitbandkonsum fühlt man sich als Freidenker von großen Überzeugungen angezogen, die das faule Denkervolk zur zerebralen Widerstandsgemeinschaft denunziert.

Man genießt als Freidenker den Vorzug der stofflosen Beweglichkeit. Sie dringt in alle Bereiche des bekannten Raumes vor, macht vor keinem Atom Halt und trägt den Nimbus der Grenzenlosigkeit. Doch dort, wo ich mich außerstande sehe weiterzudenken, übergebe ich den geistigen Leitfaden unsichtbar demjenigen, dessen Kapazität noch nicht überlastet und dessen geistiger Horizont noch nicht erreicht ist. Vielen Menschen ist deshalb nicht bewusst, dass sie ihr erzeugtes Gedankengut verschwenderisch dem nächsten Vorbeikommenden schenken, was dieser als Phänomen der zündenden Idee erlebt. Das Produkt synaptischer Kreation als Abfall macht aus uns schwache Kritiker, aber sehr starke Antidenker. So ist von bösem Wollen angeregt, was mit zerstörerischer Absicht eingesetzt des Menschen einzig wahre Individualität abzuringen droht. Und verliert die Menschheit sich in einer denkfreien Welt, so stirbt sie an den grausamen Folgen mediengewaltiger Einflüsse. Das Antidoton heißt: freidenken.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo pleistolinoleum - ziemlich frei gedacht.
wie du da mit begriffen um dich schmeißt. meine herren!
respekt, respekt.
zum thema: die sogenannten "freidenker" hatten es zu
allen zeiten schwierig. sie sind eben unbequeme zeit-
genossen, weil sie unter umständen immer das in frage
stellen, worauf sich die dumpfe mehrheit gerade ein-
geschossen hatte. er ist darum oft als ewiger nörgler
verschrien. drum setzt er sich besser die narrenkappe
auf.
leider spielt der "freidenker" wie alle von gott er-
schaffenen kreaturen nur seine rolle im "drama des
daseins". die welt wird durch ihn nicht besser.
vielleicht wird aus dem drama eine tragikkomödie,
und auch der sterbende wird sich noch ein lächeln
abringen können.
natürlich kann der "freidenker" gar nicht anders.
und in einem der nächsten leben wird er ins nirwana
eingehen. bis dahin muß er sich nach bestem vermögen
unter den lemmingen tummeln. tja. es leben die
"freidenker"! schlagt mich bitte nicht tod. ich bin
kitzlig.

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!