Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
328 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Freud und Leid eine Autors
Eingestellt am 05. 01. 2003 17:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Phaidros
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Phaidros eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die buchstaben tanzen schon vor meinen augen. Diese jedoch
versuchen wild rollend jeden einzelnen von den kleinen biestern
zu fassen. Wäre doch gelacht, am ende tanzen sie mir noch auf
der nase herum. Nein, so nicht, nicht mit mir! "Trollt euch!
Seht zu, dass ihr euch zu worten formt!"

Die worte schweifen wild umher, meine gedanken sind schon ganz wirr,
geben es aber nicht auf jedem wort zu folgen, einen platz anzuweisen.
Oh nein, so einfach gebe ich micht nicht geschlagen! "Los, los,
bildet endlich sätze, wie es sich gehört!"

Die sätze werden langsamer. Nichts ist mehr von ihrer geschwindigkeit
übrig geblieben. Nun träumen sie nur noch vom dasein als wort
oder gar als buchstabe. Ihr widerstand gegen meinen verstand.

Wer hat verloren?



ff, 5. Januar 2003
__________________
Man muß mit allem rechnen - auch mit dem Schönen !

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!