Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
366 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Friedhofsszene
Eingestellt am 01. 10. 2001 18:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Irgendwo dort
wurde
meine Hoffnung
untot begraben.
Seitdem
verfolge ich sie
in ihren Alpträumen.

04/09/01
__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo khalidah,
wow..gefällt mir wieder gut..
untot begrabene Hoffnung..das hat was..
könnte man auch sagen:
"seit dem verfolgt sie mich in meinen Träumen"?
lg
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Klar könnte man - dann wär es weniger verdreht... So stand es in einer der Rohfassungen auch da, aber dann dacht ich mir in einem Anfall von "Spinnereien austoben" : Kann ich da noch was draufsetzen? Hm... drehn wir das mal so... Wie eine Art Yoga-Übung für Worte. *g* Aber irgendwie gefällt es mir so besser, es ist noch ein wenig seltsamer...

LG,
Khalidah
__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo khalidah,
hab es grad zufällig nochmals gelesen..
HEUTE lese ich es anders..aber das geht mir oft so.
Ich finde es gut so,wie es ist..
anders wäre es irgendwie wohl..zu banal..oder so..
Heute..hat es was..und gefällt mir.
Die Hoffnung besteht immer noch..da nicht tot.
Ich,als jemand der immer viel Hoffnung hat..nun dabei so etwas,wie:
(verfolge sie in ihren alpträumen..)
ich geb sie nicht auf..egal wie sehr sie schon schwandt..egal was kommt..ich verfolge sie..bis ans ende der welt..

Vielleicht lese ich es heute anders,weil ich heute so einen Disput hatte..etwas Streit,weil ICH immer so ein hoffnungsvoller Mensch bin..aber ich denke dabei an Optimist sein. Ja,der bin ich auch.

Kurzer Text..aber er hat mich sehr zum nachdenken angeregt..
lg
schönes wochenende
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Khalidah
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 146
Kommentare: 352
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Khalidah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Sanne,

ja, diese Art von "Optimist sein" spukte mir damals auch im Hinterkopf herum...anscheinend. Ich tu' zwar so, als wär ich zynisch und schrecklich verbittert, aber in Wirklichkeit belästige ich meine Hoffnung doch noch - wenn keiner hinguckt...
In letzter Zeit passiert es mir oft, dass Leute zu meinen bescheidenen Geschreibseln posten: "es geht um Scham" oder "es geht um Optimismus", während ich bei der Erschaffung dieser "Kreaturen" nur "irgendein Gefühl , das sich etwa so angefühlt hat" im Sinn hatte. Hm. Ich weiß noch nicht, was für Schlüsse ich daraus ziehen soll...

LG
& gemütliches Sonntagsfrühstück

Khalidah
__________________
"Naddel, ich habbn Fadden verloren...!"

Bohlo Mann

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!