Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
305 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Frohe Botschaft
Eingestellt am 17. 10. 2004 17:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
hwg
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 53
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um hwg eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

An einem Montag im Oktober hat mich via Werbeflugblatt eine frohe Botschaft erreicht: "Am 24. Dezember ist Weihnachten!"

Nun einmal ganz ehrlich: H├Ątten Sie's gewusst?

Man kann dem Unternehmer, der seine Waren unter dieser Schlagzeile anpreist, f├╝r diese Informationn nicht dankbar genug sein.

Jetzt l├Ąsst sich pl├Âtzlich so manches zusammenreimen.
Hab' ich doch vergeblich gegr├╝belt, wieseo denn in den Supermarktregalen so viele kleine M├Ąnnchen aus Schokolade stehen, mit einem wei├čen Bart und einer steifen Zipfelm├╝tze und einer Rute.

Sollten das etwa vernaschbare Gartenzwerge sein?
Dass es sich um Nikol├Ąuse handeln k├Ânnte - wer h├Ątte das vermutet, solange man noch nicht ahnen konnte, dass am 24. Dezember Weihnachten ist.

Wie gesagt, jetzt endlich hat mich jemand aufgekl├Ąrt. Eine kleine Kritik sei mir jedoch gestattet: Warum hat man uns das denn nicht noch ein bisschen fr├╝her mitgeteilt?
__________________
-hwg-

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lotte Werther
Guest
Registriert: Not Yet

An hwg

Wenn ich das hier lese, habe ich ein bestimmtes Bild vor Augen und mache dir einen Vorschlag, nein besser zwei:

1. Mit Kalauern dieser G├╝te, was Thema und Ausf├╝hrung angeht, kannst du auf Hochzeiten auftreten. Da h├Ârt die eine H├Ąlfte dir nicht zu und die andere ist besoffen. Erfolg garantiert.

2. Bleib beim Humor in Reimen. Deine neu eingestellten Gedichte sind echt nicht schlecht. Ich hab mich am├╝siert beim Lesen. Ohne zur ersten oder zweiten H├Ąlfte von oben zu geh├Âren.

Lotte Werther

Bearbeiten/Löschen    


LeseWurm
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2004

Werke: 4
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um LeseWurm eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Naja,
so schlimm finde ich es nicht, Lotte Werther. Und vielleicht ein wenig harsch ausgedr├╝ckt?

Wer hat sich nicht schon dar├╝ber gewundert (ge├Ąrgert?), dass kurz nach dem Sommer bereits Weihnachtsartikel feilgeboten werden. Und kaum ist Weihnachten vorbei, gibt es schon Ostereier.

War es fr├╝her nicht alles viel besser?
Weihnachten war Ende Dezember. Oft lag sogar Schnee. Die Kinder freuten sich das ganze Jahr ├╝ber auf Lebkuchen und N├╝sse. Jetzt gibt es das alles zu jeder Jahres- und Tages- und Nachtzeit.
Wo bleibt da das Au├čergew├Ąhnliche? Wo bleibt die Freude dar├╝ber?

Mit diesem kleinen Schlaglicht werden die Gedanken auf die Konsumgesellschaft gelenkt und alles, was damit einhergeht ...

Das zum Inhalt.


Jetzt etwas Textarbeit:

quote:
An einem Montag im Oktober hat mich via Werbeflugblatt eine frohe Botschaft erreicht: "Am 24. Dezember ist Weihnachten!"

Der Einstieg:
Gut. Kapp und Pr├Ązise.


quote:
Nun einmal ganz ehrlich: H├Ątten Sie's gewusst?

Man kann dem Unternehmer, der seine Waren unter dieser Schlagzeile anpreist, f├╝r diese Informationn nicht dankbar genug sein.

Der "allgemeine" Teil:
Haut mich nicht vom Hocker. Ich habe aber auf die Schnelle keine bessere Idee.

quote:
Jetzt l├Ąsst sich pl├Âtzlich so manches zusammenreimen.
Hab' ich doch vergeblich gegr├╝belt, wieseo denn in den Supermarktregalen so viele kleine M├Ąnnchen aus Schokolade stehen, mit einem wei├čen Bart und einer steifen Zipfelm├╝tze und einer Rute.

Sollten das etwa vernaschbare Gartenzwerge sein?
Dass es sich um Nikol├Ąuse handeln k├Ânnte - wer h├Ątte das vermutet, solange man noch nicht ahnen konnte, dass am 24. Dezember Weihnachten ist.

Der "spezielle" Teil:
IMHO zu stark ├╝berzeichnet. Aber an der Methode habe ich nichts auszusetzen.

quote:
Wie gesagt, jetzt endlich hat mich jemand aufgekl├Ąrt. Eine kleine Kritik sei mir jedoch gestattet: Warum hat man uns das denn nicht noch ein bisschen fr├╝her mitgeteilt?

Sowas wie ein Fazit:
Mein Vorschlag: "Aha! Jetzt verstehe ich es. ..."

[alles nur meine (unma├čgebliche) Meinung]

__________________
ein Lieber Gru├č vom <┬░== LeseWurm ====--~~┬┤

"Giovanni, nimm dich nicht so wichtig!" (Papst Johannes XXIII)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!