Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
82 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Für den motzigen Herbst
Eingestellt am 28. 09. 2010 07:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für den motzigen Herbst

Mein lieber Herbst, ich will dir mal was sagen
du meckerst über Strophen, Verse, Reime?
Du wagst es, Hochbesungener, zu klagen?
Bist du es doch der sorgt, dass solche Keime,
in Dichterköpfen sprießen, dass der Kragen

den armen Tröpfen platzt! Es quillt Geschleime
draus ebenso hervor wie manches Schöne
und wenn ich auch nicht grad dem Nebel fröne
so lieb' ich doch die Farben, nenn' sie tuntig,
ich möcht' sie malen, liebe dich so buntig!

28. September 2010
MarenS

Version vom 28. 09. 2010 07:06
Version vom 28. 09. 2010 07:27
Version vom 28. 09. 2010 12:41
Version vom 28. 09. 2010 14:31

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Pelikan
Guest
Registriert: Not Yet

Aha, da will jemand meinem motzigen Herbst eine auf den bunten
Deckel geben und recht hat es, dieses Lyrich.
Er ist schon schön und ich liebe ihn, diese Tunte

Ich hoffe, Du gibst mir nicht gleich eine auf meinen
großen Schnabel, wenn ich sage, dass man hier und dort
ein wenig....und so....
Da ich ja keine Freundin von Theorie bin (so sind die Pelikane, dumm und stets nach etwas fischend )
möchte ich hier meine, vielleicht gar mißlungene?,
Verschlimmbesserung vorstellen:



Für den motzigen Herbst

Mein lieber Herbst, ich will dir mal was sagen:
Du meckerst über Strophen, Verse, Reime,
wagst, derart Hochbesungener, zu klagen?
Dabei sorgst du dafür, dass es so keime
und sprießt in Dichterköpfen und der Kragen

solch armer Tröpfen platzt! Es quillt Geschleime
draus ebenso hervor wie manches Schöne
und wenn ich auch nicht grad dem Nebel fröne
so lieb ich deine Farben! - Nenn sie tuntig,
ich möcht' sie dennoch malen, lieb' dich buntig!



und jetzt hau ich mal lieber ab, liebe Maren
jedoch nicht ohne herzliche Grüße hinterlassen zu haben
(wenigstens etwas Vernünftiges aus meinem Schnabel )

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Pelikan,

hab Dank fürs Lesen und Kommentieren. Die Vorschläge in der zweiten Strophe gefallen mir und ich werde sie gleich ünernehmen.

Dir ein paar schöne Herbsttage

wünscht die Maren

Bearbeiten/Löschen    


gitano
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Maren!
Mit S1 Z3/4 habe ich ein paar Probleme mit "Dichter"-klingt immer so selbstbeweihräuchernd und den Zeilenenden (Formulierungen)
Mein Vorschlag:

Bist du es doch der sorgt, dass solche Keime,
in Schwärmerköpfen sprießen, dass der Kragen

vielleicht ja für Dich brauchbar.
der gitano

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!