Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
69 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Für dich
Eingestellt am 18. 12. 2006 19:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für dich


Manchmal, wenn …

der Fischreiher
mit seinen Füßen
Goldfische anlockt

das zarte Rosa
der Flamingos
den Horizont verbrämt


dann wünsche ich mir
ein Pfauenrad
schlagen zu können

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Manfred,

auch dieses Gedicht von Dir lese ich wieder
mit Interesse! Und es stimmt mich ein wenig
nachdenklich:

Ob es wirklich nötig ist, den Clown zu machen,
um seiner Liebe nah sein zu können? Oder ist
nicht viel sinnvoller einfach so zu sein wie
man ist?

Ein Rad zu schlagen fordert uns das Leben nicht
selten ab. Gerne auch mal für die Liebe. Aber so
ganz allgemein, ob es das ist oder sein soll?

Liebe Grüße
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sonnenkreis,
es freut mich, dass dich meine Zeilen zu solchen Überlegungen angeregt haben. Lyrik muss aber doch nicht immer Idealvorstellungen widerspiegeln. Mit dem Text versuche ich das Sehnen des lyrischen Ichs mit Hilfe einiger Vogelbilder zu illustrieren. Gern würde es wie der Reiher einen "Goldfisch" aus dem Wasser des Alltags fischen, sich das Leben auf einem Bein rosa träumen und die Angebete mit einem prächtigen Pfauenrad auf sich aufmerksam machen.
Die Natur lebt nach diesem Prinzip schon sehr lange und wenn wir ehrlich sind funktionieren viele unserer "objektiven" Entscheidungen auf unbewussten Signalen, gerade was den zwischenmenschlichen Bereich anbelangt.
Danke, dass du mir diese Erläuterung ermöglicht hast.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!