Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5553
Themen:   95290
Momentan online:
460 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Für immer dein
Eingestellt am 03. 08. 2014 10:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paloma
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 40
Kommentare: 461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Paloma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Für immer dein

Jennifer liebt weiße Anemonen, aber rote Rosen sind das Zeichen der Liebe und ich liebe Jennifer so sehr. Spontan bitte ich die Floristin, aus den langstieligen Baccararosen und einer der cremfarbenen Anemonen einen üppigen Strauß zu binden. Jennifer soll sehen, dass ich ihre Wünsche kenne und erfülle. Ich zahle ein Vermögen und verlasse beschwingt das Geschäft.
Mit den Blumen unter dem Arm mache ich mich auf den Weg zum Feinkostladen. Dort wähle ich Austern, französischen Käse und eine Flasche vom feinsten Rotwein für diesen besonderen Abend. Heute werde ich ihr sagen, dass ich sie niemals mehr verlassen werde. Wir gehören zusammen, uns kann nichts mehr trennen.
Meine Hände werden feucht und mein Atem geht schneller, wenn ich an sie denke.

Wie ihre großen, blauen Augen geblitzt haben, als sie mich letzte Nacht im Spiegelbild hinter sich stehen sah. Unbeobachtet war ich ihr von dem Restaurant in der Schillerstraße, in dem sie mit diesem fiesen Typen zu Abend gegessen hatte, zu ihr nach Hause gefolgt, um sie zu überraschen. Wie ein glühendes Stilett fuhr ein Stich in meine Seele, als ich gezwungen war, mitanzusehen, wie meine verehrte Jennifer diesen Kerl zum Abschied küssen musste. Bestimmt hat er sie erpresst oder Schlimmeres.
Doch das ist Schnee von gestern. Es wurde trotzdem ein traumhafter Abend. Ein wenig mädchenhaft hat sie sich geziert, wohl wissend, dass genau das diese Leidenschaft in mir noch mehr entfacht. In meinen Ohren klingt der Schlag ihres Herzens nach, dem ich lauschte, als ich später an ihrer Brust lag – sie ganz still, jeden Moment genießend.

Die Stimme der Verkäuferin holt mich in die Gegenwart. Natürlich ist mit mir alles in Ordnung, merkwürdige Frage. Ich schnappe mir die Tüte mit den Köstlichkeiten und mache mich auf den Weg zu meiner Jennifer. Sie ist jetzt bestimmt wach und wartet sehnsüchtig auf mich, so stark war das Mittelchen nicht. Und vielleicht, vielleicht kann ich ihr sogar heute schon die Fesseln abnehmen.

__________________
Plot - POV - Pointe

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ciconia
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2012

Werke: 329
Kommentare: 2724
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Paloma,

die Pointe ist gut, die gefällt mir, aber mit dem übrigen Text kann ich mich nicht so recht anfreunden. Für meinen Geschmack enthält er zu viele Klischees

quote:
langstieligen Baccararosen
traumhafter Abend
wie ein glühendes Stilett fuhr ein Stich in meine Seele
Köstlichkeiten
Das sind so Allerweltsbegriffe, die klingen für mich ein wenig abgedroschen.
quote:
fiesen Typen
beschreib doch sein Aussehen
quote:
Austern, französischen Käse und eine Flasche vom feinsten Rotwein
gibt dem Käse und dem Wein doch einen Namen
quote:
Bestimmt hat er sie erpresst
Sie ist jetzt bestimmt wach
Hier könntest Du das das zweite "bestimmt" durch "sicher" ersetzen.

Noch ein kleiner Fehler:
cremfarben - cremefarben

Ich meine, aus dieser Geschichte könntest Du noch mehr herausholen. Die Pointe allein trägt sie nicht.

Gruß Ciconia

Bearbeiten/Löschen    


Maribu
???
Registriert: Jun 2012

Werke: 70
Kommentare: 224
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Maribu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Für immer dein

Hallo Paloma,

interessanter, perfider Text!

Vielleicht wäre er in "Horror und Psycho"

besser aufgehoben?

L.G. Maribu

Bearbeiten/Löschen    


Paloma
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 40
Kommentare: 461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Paloma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ciconia,

fein, dass du reinschaust.

Stalker sind für mich merkwürdige, in sich gefangene, kranke Menschen, die sich ganz sicher in einer Romanze verschiedener Klischee bedienen. So MUSS es ja SEIN – natürlich liebt sie MICH und rote Rosen SIND die Blumen der Liebe usw.
Die von dir vor geschlagenen Änderungen würden dem Protagonisten einen Intellekt zuweisen, den er mMn (in diesem Zustand) nicht haben kann.

Liebe Grüße
Paloma
__________________
Plot - POV - Pointe

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung