Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
282 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Fußnot
Eingestellt am 30. 06. 2005 22:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Fußnot

² Finde mich
aus dem Kontext
geschoben

³ wieder kehrend
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Idee deiner Kurzlyrik ist gut; -
es ist alles andere als banal.

Nur fand ich nicht die lyrische Leichtigkeit, oder sinnhafte schwere oder mehrdeutigkeit..

Vermutlich liegts, an mir...

L.G. Hans
__________________
Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

na, als wenn man da die Schwere und Tragik nicht erkennt ... ?
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ursprünglich veröffentlicht von Alpha
na, als wenn man da die Schwere und Tragik nicht erkennt ... ?

Sinngemäss natürlich ja!!
Aber lyrisch nicht...


__________________
Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!