Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
538 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Science Fiction
G O D S - E N D (FSK 18) SF/Fantasy Thriller
Eingestellt am 25. 07. 2008 11:22


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Jason-Potter
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2007

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jason-Potter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

.

Version vom 25. 07. 2008 11:22
Version vom 31. 07. 2008 14:39
Version vom 01. 08. 2008 18:49
Version vom 05. 08. 2008 11:37
Version vom 19. 08. 2008 21:03

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jason-Potter
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2007

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jason-Potter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Frank,

Deine Kritik ist schon in Ordnung. Nat├╝rlich h├Ątte ich mich gefreut, wenn jetzt weniger Arbeit auf mich zuk├Ąme, aber ich denke ich werde sie mir machen und in den meisten Kritikpunkten stimme ich dir sogar zu. ( Ich habe so einen Hang zu diesem alten Stil, aber ich bin gerade dabei mir das abzugew├Âhnen)

Allerdings hast du etwas missverstanden. Der erste Traum ist kein Traum, es ist praktisch ein R├╝ckblick der erz├Ąhlenden Figur die praktisch in einer anderen Ebene existiert und nicht mehr wei├č, wo ihr Ursprung liegt. Diese Stelle sollte verwirren und sie wird erst zum Ende der Geschichte aufgel├Âst.

Und ich verstehe nicht, wieso man nicht auch mit Hilfe der Quantenphysik Theorien ├╝ber den menschlichen Geist (Seele)im Zusammenhang mit dem K├Ârper aufstellen sollte - Wissenschaften ├╝berschneiden sich auch und Psyche ist schlie├člich auch nichts anderes als der grichische Begriff f├╝r die Seele. Und auch die Telekinese im Bezug auf die Quantenphysik k├Ânnte darunter fallen, bedenkt man, dass wir alle irgendwo nur Energie sind - und die kann ja bekanntlich in jede Form gebracht werden. Allerdings ist der Zusammenhang des ganzen von mir etwas wirr - sehr wirr - beschrieben worden und es existieren zu viele versuchte Rechtfertigungen. Ich gelobe aber Besserung.

LG Ralf

Bearbeiten/Löschen    


Jason-Potter
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2007

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jason-Potter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der erste Eindruck l├Ąsst wirklich auf einen Abklatsch von Matrix schlie├čen, das gebe ich offen zu. Aber ich denke, dass sich dieser Eindruck schon nach dem Lesen der ersten Kapitel schnell lichtet.

LG Ralf

Bearbeiten/Löschen    


MaryRose
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Jason,

mir ging es wie wando. Als ich deine Zusammenfassung las und sofort an Matrix denken musste, hatte ich kaum noch Lust, weiter zu lesen. Denn f├╝r einen Leser ist nichts so uninteressant, wie ein Abklatsch.

Dann habe ich mich aber auf deinen Kommentar verlassen, dass man in den ersten Kapiteln schnell bemerkt, dass es kein Abklatsch ist.

Und damit hast du absolut recht.

An deiner Stelle w├╝rde ich einfach die Zusammenfassung ├Ąndern, um die Leser neugierig auf deine Geschichte zu machen. Das kann man gut, wenn man anf├Ąngt, Fragen zu stellen.

Zum Beispiel:

Laura ist die ├ťberlebende eines Atomkriegs im 25. Jahrhundert und lebt in einer mysteri├Âsen Welt, die sich Gods-End nennt. Zusammen mit ihrem Vater umgibt sie ein finsteres Geheimnis. Immer mehr sp├╝rt Laura, dass sie die Real- und Computerwelt nicht zu unterscheiden vermag. Ist ihr Vater wirklich ihr Vater? Und was hat diese fremde Frau mit ihrer Geschichte zu tun, die auf einmal wie aus dem Nichts auftaucht? Wird sie Laura helfen, ihr Geheimnis zu l├╝ften, oder legt die Frau nur eine weitere Spur zu noch mehr Geheimnissen?
Immer weiter ger├Ąt Laura in den Tunnel, der Gods-End umgibt und in dem sie die Einzige zu sein scheint, die den Code zu Leben und Freiheit oder zum Untergang dieser Welt besitzt.
Dabei wird sie zur Zielscheibe unz├Ąhliger Fraktionen, die der Welt eine neue h├Âhere Ordnung aufzwingen wollen: Die Neue Kirche, eine Gruppe religi├Âser Fanatiker, die eine St├Ąndegesellschaft gegr├╝ndet haben und nach dem Vorbild des alten Testaments leben, die Novi Illuminati, eine Gruppe pseudowissenschaftlicher Freisch├Ąrler, die sich als Gegenmacht zur Kirche sehen, Charly ein ehemaliger Teamkollege Tanjas, der sich als R├Ącher Grahams und die Leitfigur einer neuen Zivilisation sieht, Lewinia, die PSI-begabte Mutantenf├╝rstin, die die Welt mit Schrecken und Qualen ├╝berziehen will, und schlie├člich Cannis, ihr intriganter Diener, der eine vielschichtige Doppelrolle in den Wirren aus Macht und Intrigen einnimmt.

Bearbeiten/Löschen    


Jason-Potter
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2007

Werke: 2
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jason-Potter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wahrscheinlich hast du Recht. Nur leider habe ich so meine Probleme mit der Zusammenfassung dieser Geschichte. Wenn ich sie wirklich so erz├Ąhlen m├╝sste wie sie wirklich ist, w├╝rde die Sache ausarten,weil viel mehr dahinter steckt als ich in die Zusammenfassung hinein bekomme. Ich wei├č nicht wie weit du bisher gelesen hast, aber offensichtlich hast du etwas missverstanden. Laura lebt in keiner Welt die Gods-End hei├čt. Gods-End ist unabh├Ąngig von dem Ganzen. Es ist eine Maschine die mit einem Satelittennetzwerk verbunden ist und sich derzeit nicht mehr in Betrieb befindet. Die ganze Geschichte dreht sich eigentlich darum, dass sie wieder in Betrieb genommen werden soll und Tanja und Laura das verhindern wollen (Laura eher unfreiwillig, da sie von all dem zu Anfang nichts wei├č).Und die Geschichte am Anfang mit der Reporterin ist sozusagen ein R├╝ckblick aus Lauras Sicht, was wiederum bedeutet dass sie am Ende der Geschichte mit Gods-End verschwei├čen wird. Klingt alles kompliziert und ist es in der Kurzerkl├Ąrung auch. Leider liegt genau da mein Problem. Trotzdem danke f├╝r den netten Hinweis.

Liebe Gr├╝├če Ralf

Bearbeiten/Löschen    


MaryRose
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Jason,

stimmt, das hab ich durcheinander geworfen. Es war auch eher ein Beispiel f├╝r eine Zusammenfassung, wie man Neugierde bei einem Leser wecken kann. Wenn in der Zusammenfassung schon alle Aufl├Âsungen der Geschichte in groben Z├╝gen enthalten sind, dann macht sich kaum jemand noch die Arbeit, die ganze Geschichte zu lesen.
Es ist wohl auch schwierig, f├╝r den Autor selber, einer so umfangreichen Geschichte in der Zusammenfassung soviel vom Inhalt zu streichen.

Es verh├Ąlt sich ├Ąhnlich, als w├╝rde man einen Koffer packen und auf jedes Detail vom Inhalt wert legen, und ein anderer kommt dann und sagt: da sind Sachen drin - wenn du mir die Farbe der Hose, oder wieviele Socken darin sind etc., im Voraus erz├Ąhlst, dann brauche ich ihn nicht mehr ├Âffnen, um selbst nachzuschauen.

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Science Fiction Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!