Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
375 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Geburt
Eingestellt am 26. 10. 2004 22:04


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
T.N.S.Phanter
Hobbydichter
Registriert: Dec 2001

Werke: 10
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Geburt


Regentropfen streifen die Scheibe hinab
und dennoch lacht auch die Sonne einem ins Gesicht.
Es ist heut ein so Schrecklicher Tag und dennoch ist eine Freude in einem.
Wie der Regenbogen der tief am Himmel steht.
Das Zimmer ist leer und Weiss,
doch bald erf├╝llt es sich mit Leben.
Leben wie es draussen gerade beginnen zu scheint.
Aufgeregte Schritte schreiten vor der T├╝r.
Dann h├Ârt man Schreie.
Schreie einer Frau.
Dann Ruhe, Stille selbst die Regentropfen scheinen zu verstummen.
Dann wieder Schreie doch diesesmal nicht von einer frau.
Nein es sind die Schreie eines Frischgeborenen Menschen.
Ja so eine Geburt hat etwas wie ein Regenbogen.
Einen schlimmen Hintergrund mit einem wunderbaren Ende.
Beim regenbogen ist es der Regen,
bei der Geburt der Schmerz des bekommens.
Die Sonne im Regen bringt Farbenfreude,
Die Sonne im Leben eines Menschen sind die Kinder dieser Welt.
Danke jeder Geburt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Dorothea
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 33
Kommentare: 294
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorothea eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo T.N.S.,
ich habe mir erlaubt, hier anzumerken, was mir an Deinem Text nicht gef├Ąllt. Das ist nat├╝rlich meine ganz pers├Ânliche Meinung und soll keine Herabw├╝rdigung Deiner Arbeit bedeuten:

Regentropfen streifen die Scheibe hinab
und dennoch lacht auch die Sonne einem ins Gesicht.
Es ist heut ein so Schrecklicher Tag und dennoch ist eine Freude in einem.
Wie der Regenbogen der tief am Himmel steht.
Das Zimmer ist leer und Weiss, [ weiss ]
doch bald erf├╝llt es sich mit Leben.
Leben, wie es draussen gerade beginnen zu scheint. [ zu beginnen ]
Aufgeregte Schritte schreiten vor der T├╝r.
Dann h├Ârt man Schreie.
Schreie einer Frau.
Dann Ruhe, Stille selbst die Regentropfen scheinen zu verstummen.
Dann wieder Schreie doch diesesmal nicht von einer frau.
Nein es sind die Schreie eines Frischgeborenen Menschen.
Ja, so eine Geburt hat etwas wie ein Regenbogen.
Einen schlimmen Hintergrund mit einem wunderbaren Ende.
Beim regenbogen ist es der Regen,
bei der Geburt der Schmerz des bekommens.
Die Sonne im Regen bringt Farbenfreude,
Die Sonne im Leben eines Menschen sind die Kinder dieser Welt.
Danke jeder Geburt



An den hervorgehobenen Stellen sind Rechtschreibfehler (meistens Gro├č-/Kleinschreibung). Aber auch stilistisch finde ich manches nicht sch├Ân:
"in einem" das ist unpers├Ânlich
"Schreiten" das passt nicht zu "aufgeregten Schritten"
Insgesamt wirkt der text von aufbau und Rhythmik viel eher wie ein Prosatext auf micht. Wo ist das Lyrische??
Ansonsten w├Ąre Dein Sujet sicher eine intensiv ausgearbeitete Darstellung wert.
LG
__________________
Dorothea Gebauer
----------------------
Sein ist mehr als Haben.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!