Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
729 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gedanken
Eingestellt am 17. 07. 2003 09:49


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gedanken

Die Zeiten ändern sich
Und wir uns mit ihnen
Ich war immer auf der Flucht
Nur weit weg von zu Hause
Auf der Suche nach dem Ort
wo aus Wasser Wein wird
Der Ort der reinen Liebe
Die nur auf mich wartet
Um aus einen Jungen
Einen Mann zu machen
Nur weg von den Pflichten
Und FlĂĽchen der Alten
Keiner der Wege
Die sie mir aufzeigten
War begehbar
Ausgetreten und alt
Die Vorstellungen ĂĽber die Welt
Ihre Welt war alt und tot
Doch ich war jung und wild
Sollten sie mich doch vermissen
Oh Gott
Wie ich sie hasste
FĂĽr ihr Alter
Dieses nicht verstehen wollen und können
Das ewig Gestrige
Jahre liegen nun zwischen uns
Ich habe die Liebe gefunden
Viele Lieben
Und noch mehr Enttäuschungen
Wild war ich, ja, verdammt wild
Unten war ich auch, ja, ganz unten
Und irgendwie war ich froh
Dass sie mich nicht sehen konnten
An diesem Ort
wo aus Wasser Wein wurde
Viel Wein….zuviel Wein
Aber ich habe zurĂĽckgefunden ins Leben
Anfangs war das Telefon
ein Draht zwischen unseren Welten
„Komm doch einmal vorbei,
Wir vermissen dich“
„Ja, ja! Wenn ich einmal Zeit habe
Meld ich mich“
Jetzt habe ich Zeit
Hatte viel Zeit zum Nachdenken
Mit dem Leben kommt das Wissen
Mit dem Wissen die Erkenntnis
Dass vieles von dem „Geschwätz der Alten“
Weisheit des Lebens ist
Ich hoffe
Ihr könnt mir vergeben
Meine Kinder haben so oft nach euch gefragt
Heute kommen wir euch besuchen
Die Kinder haben extra Blumen gepflĂĽckt
Sie wollen die Blumen auf euer Grab legen
Was bleibt ist die Erkenntnis
Dass ich die meisten Fragen meiner Kinder
Nicht beantworten kann
So erzähle ich ihnen eine
Oma- und Opa Geschichte
Klaue mir eine schöne Welt
Die ich damals hätte leben können
Heute bin ich klĂĽger
Habe so viele Fragen
Aber ihr könnt sie nicht mehr beantworten
Ihr fehlt mir so sehr

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke Otto fĂĽr diesen ehrlichen Text.
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Lisa1
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 17
Kommentare: 211
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lisa1 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Danke Otto

Lieber Otto,
ein sehr bewegender Text...

"Mit dem Leben kommt das Wissen
Mit dem Wissen die Erkenntnis
Dass vieles von dem „Geschwätz der Alten“
Weisheit des Lebens ist "
KLASSE!!!
Hier musste ich selbst kurz innehalten, das hat sofort Erinnerungen geweckt und geschmerzt.

"Klaue mir eine schöne Welt, die ich damals hätte leben können"
So werden viele zu Dieben

Bis bald lieber Otto

GruĂź Lisa




__________________
So lange man jung ist,
gehören alle Gedanken der Liebe -
später gehört alle Liebe

Bearbeiten/Löschen    


label
Guest
Registriert: Not Yet

hallo Otto Lenk

hat mich sehr beeindruckt dein text
die unmittelbare und offene sprache
die innewohnende weisheit, die ehrlichkeit
das heineinschlüpfenkönnen in den protagonisten
ja und nicht zuletzt die selbsterkenntnis, die deine
zeilen anstossen


danke
label

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!