Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
63 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Gedanken zur Leselupe
Eingestellt am 11. 08. 2006 07:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Lachmalwieder
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 43
Kommentare: 186
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lachmalwieder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Als ich einst das schöne Forum
namens Leselupe fand,
traf ich dort auf viele Menschen,
die die Lust am Schreiben band.

Und so finden die Gedanken
vieler Menschen vom Papier
ihren Weg ins LeselĂŒpchen.
Ja, auch ich schreib meine hier.

Denn wer schreibt, hat was zu sagen,
wĂŒnscht sich, dass es jemand hört,
Lob und Zuspruch erntet. Tadel
tönt, wenn Sinn und Metrik stört.

Dieses Forum lebt alleine,
wenn man andere beschenkt
und beschenkt wird, doch nicht eitel
nur ans eigne Ego denkt.

Wer zu Lasten andrer Menschen
lÀstert, spottet und sich sonnt,
sÀgt am Stamm der Leselupe
und hat letztlich nichts gekonnt.


__________________
Besucht mich mal unter: www.lach-und-sachgeschichten.com

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


no-name
Guest
Registriert: Not Yet

Ach Steffen,

wie wahr, wie wahr...

Du hast auf gewohnt amĂŒsante Art Deine Kritk am hier (leider) oft vorherrschenden Umgangston in der Leselupe formuliert. Deine Verse regen hoffentlich viele Lupianer zum Nachdenken an. Bei mir wirkt es schon! ;-))
Mir gefÀllt es, wie Du - garniert mit einer Prise Ironie und einer Messerspitze Sarkasmus - Deine Kritk formulierst.

Meine ersten Gehversuche hier in der Lupe hast Du ja sozusagen "virtuell kurz begleitet", wofĂŒr ich Dir an dieser Stelle nocheinmal herzlich "Dankeschön" sagen möchte.
Ich bin mir jetzt - nicht zuletzt dank Deines Feedbacks - ganz sicher, dass mir Lyrik leider nicht so liegt, wie Prosatexte. ;-)

Liebe GrĂŒĂŸe von no-name.

Bearbeiten/Löschen    


Schorsch
Hobbydichter
Registriert: Feb 2006

Werke: 0
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schorsch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zufriedener Leser

Lieber Lachmalwieder,

deine Texte sind sympathisch, auch dieser, auch am Inhalt habe ich nichts zu meckern, da auch ich in dieser Hinsicht empfindlich bin. Nur der Ausdruck 'am Stamm der Leselupe' stört mich ein wenig, das Bild wirkt irgendwie falsch, 'am Stab der Lupe? Am Licht der Lupe? Mir fÀllt nicht gleich passenderes ein. Vielleicht findest Du eine bessere Lösung.


__________________
Freundlichst grĂŒĂŸt Schorsch!

Bearbeiten/Löschen    


Lachmalwieder
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 43
Kommentare: 186
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lachmalwieder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ihr beiden,
zunĂ€chst danke ich fĂŒr die Kommentar.
@ die namenhaft Namenlose
Ich bin etwas ĂŒberrascht, weil ich bewußt versucht habe, auf allen Schalk zu verzichten. Nun fĂŒrchte ich, dass ich die FĂ€higkeit verloren habe, einen ernsthaften Text zu schreiben. Dabei habe ich mir wirklich MĂŒhe gegeben, das hinzubekommen.

@Schorsch: Das Wort "Stamm" habe ich ganz bewußt gewĂ€hlt. Es gibt doch das geflĂŒgelte Wort, am Ast sĂ€gen, auf dem man sitzt. Die Leselupe ist wie ein Baum mit vielen Ästen. Auf jedem Ast sitzt ein Lupianer. Wer permanent untem am Stamm sĂ€gt, bringt letztlich den Baum zu Fall. Gleichzeitig ist der "Stamm" auch doppeldeutig. Die LL - Mitglieder sind sozusagen der Stamm (Ă€hnlich Kundenstamm) der LL. Wenn die Mitglieder gehen, weil sie frustriert sind, dann leidet der Stamm! Ich wollte mich mal an lyrischen Bildern versuchen
VG und danke an euch beide sagt
Steffen
__________________
Besucht mich mal unter: www.lach-und-sachgeschichten.com

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
Denn wer schreibt, hat was zu sagen

na, da ist aber jemand optimistisch!
viele, die meisten: haben im grunde nur sich selbst etwas zu sagen; beherrschen das abc und glauben deswegen, schreiben zu können; buchstabisieren 50mal dasselbe kalendersprĂŒchchen; endlos ließe sich diese liste weiterfĂŒhren.
was mich erstaunt: es sind hauptsĂ€chlich neue user, die beklagen, was du beklagst, die unglaublich hohe erwartungen haben wenn es um kritik zu ihren texten geht. in der letzten strophe charakterisierst du die personen, von denen du sprichst, noch einmal genau. und mir fĂ€llt nicht ein einziger ein, auf den das zutreffen wĂŒrde, auch nicht auf rustikalere gesellen, wie sie natĂŒrlich auch hier zu finden sind.

manchmal hab ich angst, dass man so eine heile blĂŒmchenwelt herbeikonstruieren will, weil wir sind ja alle schreiberlinge und sollten zusammenhalten und so.
irgendwie wird da immer ĂŒbersehen, dass wir zunĂ€chst alle menschen sind.
meine gedanken zu deinen gedanken zur leselupe.
vg,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

nett.
nett gedichtet. nette aussage.
wahrscheinlich von einem netten dichter.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!