Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92272
Momentan online:
506 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Gedankenlos
Eingestellt am 22. 08. 2006 16:54


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Fan Lou
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Aug 2006

Werke: 9
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fan Lou eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich fragte mich, beim Sinnen √ľbers Sein,
war da nicht was, was ich grade dachte?
Zerborsten Gehirn, fiel ins Loch hinein,
während ich mir meine Gedanken machte.

Hilflos ist die Suche, nach der Frage selbst,
wo waren denn meine Gedanken hin entfleucht?
Könnte mir wer helfen? Du der Jesus salbst?
So bewege ich mich, von der Frag' verseucht.

Was war denn mein Gedanke gewesen erst?
Was dachte ich den eigentlich noch nach?
Schnell fl√ľchten auf den Gedanken Horst,
dachte ich mir denkend, im Gedanken brach.
__________________
dick-asylum.psychodendron.org

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Somo
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2006

Werke: 6
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Somo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ui,
da muss man schon konzentriert lesen um da mitzukommen
bit complicated
mit der fettschreibung wird es irgendwie noch verworrener.

erst denkt man sich die ganze zeit, was war denn jetzt der gedanke, das muss doch gleich kommen. aber dann wird es irgendwie nebensächlich. find ich schön wie da die gedanken mitziehen

jetzt das, was ein bisschen unklar/bedenklich is:

"Du der Jesus salbst?"

naja, das w√ľrd ich evt in "Du, der du Jesus salbst?" √§ndern, aber auch dann sto√ü ich mich am presens...oder vllt versteh ichs auch falsch.

"dachte ich mir denkend, im Gedanken brach."

dieses "brach"..meinst du damit brach von brachliegen oder..wie ist das zu verstehn. sonst passts grammatisch nich wirklich.
__________________
She trusts him well, but not completely

Bearbeiten/Löschen    


Fan Lou
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Aug 2006

Werke: 9
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fan Lou eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Du der Jesus salbst?"

Ich w√§hlte den Bezug auf das Christentum, besonders auf Jesus, als Symbol unserer heutigen Kultur, da der erste Mensch, der unser heutiges Denken sehr beeinflusste nun mal Jesus war. Und wenn ich jetzt nach DEM Gedanken suche, sollte ich beim Ursprung des Denkens anfangen. Das ist nunmal Jesus. Und Jesus √ľberbrachte seine Botschaft, meines Wissens, durch Taten zu Leuten die ihm nahe standen und da Jesus tot ist habe ich symbolisch eben einen Menschen gew√§hlt, der Jesus salbte, wobei salben in diesem Kontext f√ľr erforschen, loben und 'leben' stehen soll, eben ein Mann der Jesus geistig sehr Nahe steht. Ich k√∂nnt jetzt noch weiter darauf eingehen, warum ich es f√ľr sinnvoll empfunden habe, gerade das Christentum zu w√§hlen, jedoch denke ich das diese Teilinterpretation ersteinmal reicht. Um auf das Pr√§sens einzugehen, ich w√§hlte es um zu zeigen das der betreffende Mensch mit seinem Leben bei Jesus steht und so ist es eine Handlung die von der Vergangenheit zwar wirkt, jedoch bis in die Gegenwart und Zukunft und so fande ich das Pr√§sens genau richtig.

"dachte ich mir denkend, im Gedanken brach."

Dieses soll eigentlich zeigen, das ich denke doch dabei ist der Gedanke eigentlich schon brach gelegt, was soviel heißt wie flach und 'unbestellbar' also in dem Zustand unbrauchbar, oder? Ich bin kein wandelndes Lexikon, klar kann ich mich irren =)
__________________
dick-asylum.psychodendron.org

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!