Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
423 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gedankenstrom der Zeit
Eingestellt am 20. 03. 2003 18:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dolphins Dream
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 28
Kommentare: 24
Die besten Werke
 
Email senden
Profil







und
während

Ich
diesen
Gedanken
noch dachte

drang ich vor

in
noch nicht geborene
Zeiten

und

während
Ich
dieses dachte

verloren
sich
meine
Gedanken

in
der Vergangenheit

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kerensa
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2003

Werke: 11
Kommentare: 126
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kerensa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zeitspannen

Liebe Dolphin, hast sehr gut ausgedrückt, wie Gedanken immer wieder hin-und herspringen und man/ihrer oft staunend so gar nicht Herr wird...
LG
Kerensa
__________________
"Alles wirkliche Leben ist Begegnung." (Martin Buber)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
gleichzeitig

Liebe Dolphin,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du die Gleichzeitigkeit allen Seins in Deinem Text verdeutlichen und damit uns auch mitteilen, daß es Dir gelungen ist, diese Gleichteitigkeit zu empfinden. Ist es so???

Eigentlich ist das ein Moment der Erleuchtung wie Buddha ihn beschrieben hat. Na, ich fürchte, jetzt bin ich ganz auf dem falschen Gleis. Aber diese beiden "während" machen eine starke Aussage.
Dein Text spricht mich sehr an.
Ich kenne nur einen Autor (falls Dich das interessiert), der es geschafft hat so etwas wie Gleichzeitigkeit in einem Roman zu Verwirklichen, und das ist John Cowper Powys in seinem Roman"Glastonbury Romance".

Liebe Grüße
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!