Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
368 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Gedicht für Prohezeiung
Eingestellt am 13. 05. 2002 16:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Fantasygirl1
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fantasygirl1 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!
Ich schreibe an einer FantasyStory in der es um eine alte Prophezeiung geht und wollt mal fragen, ob ich das folgende Gedicht so wiedergeben kann und wie es rüber kommt:

Der Wolf mit grünen Augen
auch mögt ihr es nicht glauben,
wird kommen wenn das Gleichgewicht
von Gut und Bös zusammenbricht,
dann kommt die Zeit der Dunkelheit
wenn ihr nicht schnell das Schwert befreit,
und es zurückbringt an den Mann
der über Frieden wachen kann.


Hört sich vielleicht nicht so toll an, aber ist ja erst der erste Versuch
__________________
"Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Fantasygirl1,

an sich sind gute Ansätze in dem Gedicht, denke ich. Perfekt ist es sicher noch nicht.
Mich stören vor allem immer regelmäßig die "geraden" Zeilen, dabei besonders die zweite.

Sie erscheint mir schwach, nicht das Gedicht vorantreibend, aufbauend, dazu reimt sie sich nicht.

Bei so einem kurzen Werk sollte man sich entscheiden, ob gereimt oder ungereimt.

Vielleicht ist auch ein Kreuzreim besser.

Der Wolf mit grünen Augen
schleicht langsam durch die Zeit
und seine Krallen taugen
zu ziehn durch Dunkelheit ...

oder so.

Die Stimmung scheint nicht genügend unheimlich, ich denke aber, es wäre gut, eine Steigerung zu haben.

Lasse Dich aber nicht beirren, denn letztlich ist es Dein Gedicht. Ich werde es hier auch nicht zu Ende basteln.

Ich hoffe auch, was ich hier schrieb ist angemessen, und wünsche Dir viel Erfolg für die Story.

Bernd


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Fantasygirl1
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fantasygirl1 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ok

Hallo Bernd!

Vielen Dabk für deinen Eintrag!

Du hast recht, irgendwie klingt das Gdicht nicht "richtig".

Aber ich wollte ja auch nicht zu viel verraten, es soll nämlich nur ein Bruchstück eines Gedichtes sein...

Auf die Idee mit den kreuzreimen bin ich gar nicht gekommen, vielleicht sollte ich es wirklich mal damit versuchen.

Klar ist es noch nicht perfekt, es muss ja auch nicht perfekt sein... um ehrlich zu sein hab ich mir noch keine großen Gedanken darum gemacht, es war das erste was mir eingefallen ist, ohne dass ich großartig gesucht habe oder was verändert habe, es kam einfach so als ich die Idde zu einem Gedicht hatte.... deshalb ist es natürlich noch nicht ausgereift und deshalb hoffe ich ja auch auf Beiträge wie den Deinen

Nai tiruvantel ar varyuvantel i Valar tielyanna nu vilja



__________________
"Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde."

Bearbeiten/Löschen    


Fantasygirl1
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Fantasygirl1 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hat sonst noch jemand eine Memerkung zu machen?
__________________
"Handle nur nach derjenigen Maxime, von der du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde."

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!