Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
276 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Gefährliches Wort (Pantun)
Eingestellt am 30. 05. 2011 10:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rogathe
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2011

Werke: 250
Kommentare: 2272
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rogathe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gefährliches Wort

Das Wort, das trifft, wird zur Gefahr,
besiegelt Kritikers Geschick.
Die Staatsmacht zürnt ihm, weil es wahr!
Die Wahrheit bricht ihm das Genick,

besiegelt Kritikers Geschick,
weil trotzig er die Stimme hebt.
Die Wahrheit bricht ihm das Genick,
weil Staatsmacht bei der Wahrheit bebt.

Weil trotzig er die Stimme hebt,
ehrt ihn die Welt mit noblem Preis.
Weil Staatsmacht bei der Wahrheit bebt,
verfolgt sie Patrioten heiß.

Ehrt ihn die Welt mit noblem Preis,
die Staatsmacht zürnt ihm! Weil es wahr,
verfolgt sie Patrioten heiß.
Das Wort, das trifft, wird zur Gefahr.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich erinnere mich an Pablo Neruda. Hier klicken
Er lebte einige Zeit in Madrid und musste fliehen, als General Franco geputscht hatte.

Später war er wieder in Chile und musste dann unter Präsident Gonzalez wieder fliehen.

1971 erhielt er den Nobelpreis.

Er wurde sofort unter Hausarrest gestellt (wenn ich mich richtig erinnere), als Pinochet im September 1973 die Macht durch den Militärputsch übernommen hatte, und starb kurz darauf.
Seine Werke aber lebten weiter.
Im Stadion wurden dann viele umgebracht, unter ihnen auch der Sänger Victor Jara. Hier klicken

Das Gedicht ist sehr allgemein, aber es trifft durchaus zu. Jeder wird es wohl anders interpretieren, wenn im Moment auch vielleicht China gemeint ist.

Mir gefällt die Pantun-Form.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!