Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
412 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Gefahren im Wandschrank
Eingestellt am 09. 05. 2009 14:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zu Gisela, der Eh'frau schlich,
Kuno der Lover vom Lande.
Er nahm seinen grossen Dieterich
und schlug sie mit Liebe in Bande.

"Ach Kuno, ich wollte so lange schon"
sprach sie mit ganz zÀrtlicher Stimme,
"Ein Klappbett mit Wandschrank und einen Sohn,
das gibt es bei Möbelhaus Glimme."

Und Kuno, der Brave, der hat es gekauft,
fĂŒr eine betrĂ€chtliche Summe,
Beim Sohne jedoch die Haare gerauft,
den gab es nicht wirklich fĂŒr Umme.

Er baut' ihr das Bett im geheimen Gemach,
sie probierten es, gleich nÀchste Nacht,
da gab es sogleich einen schrecklichen Krach
was hat denn das Bett da gemacht?

Es warf sie, sie schrien, mit Macht an die Wand,
und klemmte sie furchtbar hart ein,
wo sie, Tage spÀter, der Ehemann fand,
ich hörte, es stank ungemein.

__________________
© herberth - all rights reserved


Version vom 09. 05. 2009 14:50

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MuusTri
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Dec 2008

Werke: 25
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MuusTri eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Herbert,

ich muss ehrlich gestehen, von dir habe ich noch nichts gelesen, glaube ich.

Etwas holprig, dachte ich da in der zweiten Strophe, nachdem mir der Bezug zu Schillers "Die BĂŒrgschaft" doch sehr zugesagt hatte.

Zum Schluss merkte ich jedoch, dass es sich um ein Spaßgedicht handelt...
Der arme Ehemann...
jaja.

Ich hoffe, ich habe nicht ein eventuelle System hinter dem Versmaßes ĂŒbersehen, Metrik ist bei einem lustigen Gedicht auch eher zweitrangig, finde ich.

Was mich allerdings etwas gestört hat, ist der Reim von Macht auf gemacht in der vierten Strophe:

quote:
Er baut ihr das Bett im geheimen Gemach,
sie probieren es, schwupps, voller Macht
da gab es sogleich einen schrecklichen Krach
was hat denn das Bett da gemacht?

denn macht reimt sich nicht richtig auf Macht und gerade bei Spaßgedichten finde ich den Reim sehr wichtig.

Vielleicht fÀllt dir ja doch noch einer ein...

Oder das ist Absicht,

dann entschuldige ich mich fĂŒr meine Blindheit.

Schönen Gruß,

Tristan
__________________
[Wer weiß, was uns erwartet?]

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, liebe Heidrun, und lieber MuusTri,

die GegenĂŒberstellung von Bettkauf und Problem mit dem Sohn ist ja doch eine witzige Pointe, wenn auch eine schlimme, im Möbelhaus Glimme...

BezĂŒglich des Metrums fĂ€llt eigentlich "nur" die erste Strophe aus dem Rahmen, aber das habe ich in Kauf genommen, weil sonst der klassische Bezug verlorengegangen wĂ€re.

Den Reim habe ich "ausgebessert". Die vorherige Version hatte auch ihre VorzĂŒge, wegen "Gemach - gemacht" und "Krach - gekracht". Welche Version gefĂ€llt nun besser?

Liebe GrĂŒĂŸe

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!