Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
422 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Gehen oder gegangen werden?
Eingestellt am 19. 07. 2002 16:48


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
G├╝nter Kirstein
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 51
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um G├╝nter Kirstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gehen oder gegangen werden?

Ein Minister, erst einmal angeheuert
Wird bei uns so schnell nicht gefeuert
Als im Kosovo schon die S├Ąbel klirrten
Traf man ihn im Pool beim Flirten.
Mit den hohen Kosten f├╝r private Flieger
Blieb im Streit er auch noch Sieger.

Im Wahlkampf wird nun der Bo├č penibel
Vorher war er l├Ąngst nicht so sensibel.
H├Ątte Rudolf selbst den Hut genommen
Besser w├Ąr`s der Partei bekommen.

Moral:Bleibt man zu lang am Sessel kleben
Werden andere dich mit Zwang des Amts entheben.

Der Erfolg von Rudolfs falscher Kunst
Sein Verein sinkt in des W├Ąhlers Gunst.

G├╝nter Kirstein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich gebe da mal die volle Punktezahl.
Liebe Gr├╝├če

Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Sythie
Hobbydichter
Registriert: Jul 2002

Werke: 20
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
nicht schlecht *g*

Nicht schlecht, wie Du es den Onkel Rudolf in diesem Gedicht gezeigt hast ! Ich gebe Dir vollkommen Recht, Onkel Rudolf flog mit den Geldern der Partei und all die anderen Politiker machten das selbe, nur liessen sich nicht erwischen. Prima Gedicht ! *g* Zeig den Politikern, wo der Weg lang geht *g* !:-)


ciao, Sythie

----------------------------------------------------------
Yahoo Literaturgruppe :
Hier klicken

Schau mal vorbei !

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Rudolf Sch.

Hi Autor und Vorredner,

ich w├╝rde da einige Bedenknen anmelden. Literaturtechnische, weil politische Diskussionen hier nichts zu suchen haben, die bitte an andrer Stelle.

Satire ist, wie Humor oder Ironie eine Form der Besch├Ąftigung mit einem Thema auf ganz eindeutige Art und es reicht nicht, bekannte Tatsachen oder Vermutungen ein wenig in Reimform zu pressen und dann auf die Menschheit loszulassen. In diesem Beitrag fehlt v├Âllig der Humor, der Witz und die Raffinesse des Textes. Ersatzweise, vielleicht, weil es leichter ist, polemisierst Du und ebenfalls die Kommentatoren. Grade in der Politik hat man herrliche M├Âglichkeiten der Satire, warum nutzt Du die nicht? Dein Text ist reiner "Bericht", vom Inhalt mal ganz abgesehen, satirisch, humorstisch oder ironisch ist er nicht. Entweder steht er in der falschen Rubrik oder er ist am Thema vorbei!

Da solltest Du noch mal dran gehen.

Gru├č-

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


G├╝nter Kirstein
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 51
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um G├╝nter Kirstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gehen oder gegangen werden?

Hallo, Kommentator, das ist keine Kritik, sodern eine Aneinanderreihung von Statements. Du erhebst Deine Meinungen in gesundem Selbstbewu├čtsein zu feststehenden Fakten. Wir sind da eben unterschiedlicher Meinung, das soll ja schon einmal vorkommen. Obgleich ich erst seit 50 Jahren publiziere, wei├č ich eine sachliche und konstruktive Kritik wohl zu sch├Ątzen. Na, vielleicht machst Du Dich noch einmal daran.
Mit freundlichen Gr├╝├čen

G├╝nter Kirstein

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Fakten?

Hi & guten Tag,

Nat├╝├╝rlich hast Du Recht, eine Kritik darf nicht aus einer Aneinanderreihung von Statements bestehen, deshalb besteht meine Kritik ja auch nicht aus dem Genannnten. Die Definition von "Satire", "Humor" und "Ironie" mu├č nicht neu erfolgen, die bestehenden reichen und sind auch nicht, wie Du sagst, meine "Meinung". Falls ich diese drei Begriffe nicht richtig interpretiere, belehre mich eines besseren, dann liege ich falsch.

Deine 50j├Ąhrige Publikationserfahrung in allen Ehren - ich kann lediglich auf deren 1,75 zur├╝ck blicken, aber ein ├╝berzeugender Beweis f├╝r die Qualit├Ąt Deines Beitrages sind sie nicht. Jedenfalls nicht in der Rubrik in der Du gepostet hast - oder habe ich da was ├╝bersehen?


Gr├╝├če!

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!