Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
143 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gehen und Kommen
Eingestellt am 30. 10. 2009 22:27


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gehen und Kommen

Heimwärts zur Erde wieder
die Halbjahrespracht
ins Gelb Rot und Braun
hineingealtert
ein wärmendes Kleid nun
dem schlummernden Samen
neue Nahrung
zu grüner Rückkehr







__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Version vom 30. 10. 2009 22:27

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo vera lena,

schönes spiel mit kommen und gehen

„hineingealtert“ gefällt mir sehr

ich glaube es wäre schöner wenn du mit
„schüchternem grün“ endest

denn das kommen ist ja keine auferstehung
da ja nicht das tote wieder kommt
sondern das abgestobene, wie du so schön schreibst
das „wärmende kleid“ des neuen frühlings ist.

z.B:
„ dem schlummernden samen
neue nahrung
für grüne rückkehr

die letzte silbe wäre dann auch stimmhaft und würde dem nächsten frühling lautlich entgegen eilen

ist nur ein gedanke
ralf

__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Stakkato

Lieber Bernd,

das Stakkato in diesen Zeilen hat seine Gründe.

Ich sah aus dem Fenster und bemerkte, dass dieser Herbst, ob all der persönlichen Angelegenheiten in diesem Jahr ziemlich unbemerkt an mir vorbeigegangen war, also eigentlich so "zack-zack", ohne dass ich viel davon mitbekommen hätte, obgleich er sich direkt vor meinem Fenster abspielt und ich durch die entlaubten Zweige hindurch nun wieder die Hügel und sogar die Kühe sehen kann.

Zudem war dies, der windstillste Herbst an den ich mich überhaupt erinnern kann. Da gab es keinen Blättertanz. Die Blätter flogen ohne sichtbaren Anstoß einfach mal eben zur Erde hinunter.

Ich nehme mal an, dass mein Text das nachvollzieht, diese beiden Dinge, sonst hättest Du es ja nicht so herausgelesen.

So danke ich Dir herzlich für Deinen erhellenden Kommentar.

Liebe Grüße
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Ralf,

die grüne Rückkehr hat auch aus meiner Sicht etwas Verlockendes.

Hmmmmmmmmmmmm.............

Danke für Deinen Vorschlag, vor allem hinsichtlich der letzten unbetonten Silbe, welche dem Text dann doch etwas von dem Stakkato nimmt und zuguterletzt ein wenig Weichheit hineinbringt.

Danke für Deine beschäftigung mit dem Text!

Liebe Grüße
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!