Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
369 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gekreuzigt
Eingestellt am 06. 08. 2003 08:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Andrea1694
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 81
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andrea1694 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gekreuzigt

Ein kleiner Ast, mit Dornen,
lag zu meinen Füßen.

Ich sah ihn,
bückte mich
und hob ihn auf.

Dachte an die Dornen,
die sich einst,
vor langer Zeit,
in Deinen Kopf bohrten,
bis aus deren Wunden,
Blutstropfen hervortraten.

Andrea
06/08/2003

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gedankenverbindung

Liebe Andrea,

ein schlichtes Gedicht über eine Gedankenverbindung. Die Strophenaufteilung gefällt mir gut, auch die Einfachheit der Sprache, ebenso, dass Du der Sache nicht weiter nachgehst, sondern es nur bei dieser Assoziation beläßt.

Eigentlich benutzt man das bei Liebesgedichten: Ich sehe dieses oder jenes, und alles erinnert mich an Dich. Ein bißchen so hast Du es ja wohl auch gemeint?

Liebe Grüsse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Andrea1694
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 81
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andrea1694 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gekreuzigt

Liebe Vera-Lena,

vielen Dank für Deine lieben Zeilen.

Als ich diesen dornigen, kleinen Ast sah und ihn aufhob,
dachte ich unwillkürlich an Gott, als sich damals die Dornen in seinen Kopf bohrten.

Ggf. ist mein Glaube an ihn mit der Liebe, die Du erwähnst, zu vergleichen.

Es erfreut mich zudem, daß Du es stets vermagst, meine Zeilen richtig zu deuten.

Herzliche Grüße, verbunden mit den besten Wünschen für einen wundervollen Tag, sendet Dir

Andrea

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!