Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
138 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Geometrie
Eingestellt am 27. 12. 2000 12:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Irgendwo auf der Linie
zwischen himmelhoch jauchzend
und zutode betrĂŒbt
wandle ich im Planquadrat der Liebe
zwischen Harmonie und Selbstverwirklichung
Traum und Alltag
Es waren unsere Grenzen
- zu gut kannte ich sie.
Gefangen im Dreieck
von du, ich und wir
versuche ich
aus dem Teufelskreis
von Hoffnung und Vergehen
auszubrechen

Vollkommen orientierungslos
verliere ich mich
irgendwo
im Raum.
__________________
Lyrik ist LogopÀdie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Funktion!

Hallo!

hurra, endlich mal jemand, der auch ab und zu GefĂŒhle in geometrische Formen packt!
Moment, muß erst nochmal lesen...

--les--les--les--


Wow, echt coll. Ich sitze gerade hier und lerne fĂŒr meine Mathe-Klausur, denke also sowieso gerade sehr mathematisch, als ich das Gedicht las hatte ich da dieses Quadrat vor mir, dem aufeinmal ein Dreieck einbeschrieben wird, das engt schon ein, dann kommt darein noch ein Kreis, jetzt wird's echt eng. Da kann man nurnoch in den Raum fliehen, aber wo ist man dann, ohne einen definierten Einheitsverktor samt Betrag, der einem endlich angebit, wo man dich befindet, wo man seinen Ursprung hat.
So driftet man dann wohl windschief an der Linie zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrĂŒbt vorbei-
Schade
Divisoin durch Null
Negative Wurzel
Alles Mist


Es ist echt gut, vor allem finde ich es stark, Gebilde zu nehmen, die immer durch einen Ounkt weniger definiert sind, 4 beim Quadrat, 3 beim Dreieck, schließlich den Kreis, nur aus Mittelpunkt und Radius - also Du hast meine geometrische Hochachtung fĂŒr diesen Tag mit einer positiven Steigung m.

Ich bin jetzt direkt motivierter, meine Integrale zu lösen!

Viele GrĂŒĂŸe
David



__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo dazone

Das gibt einem kleinen Schmerz meiner frĂŒher Jugend einen spĂ€ten Sinn und öffnet den vielen anderen Schatten völlig neue Perspektiven: Nichts war und ist umsonst, vergebens ... alles fĂŒgt sich, findet sich im Zufall des Lebens. Das ist schön :-)

Viel Spaß und Erfolg bei deiner Klausur!
Martin
__________________
Lyrik ist LogopÀdie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Svalin,

jetzt so gar nicht mathematisch denkend - mir liegt die Sprache eher - dachte ich spontan an Stabhochsprung, um eine Perspektive zu finden, die derjenige, der beschrieben ist, nicht finden kann. Jetzt kam mir noch ein Text in den Sinn - ADLER WOLLEN FLIEGEN - von PUR :-).

Spontaner Eindruck und Wiedergabe meiner Gedanken. Bin mal gespannt, was du davon hÀltst! :-)

Lb. Gruß,
Feder

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Stabhochsprung?

Interessante Assoziation! Dazu bedarf es jedoch in erster Linie Kraft, Technik und einer langen Zeit der Übung. All das fehlt einem leider allzu oft, um sich aus der Asche erheben zu können ... wieder Adler zu sein.

Gruß Martin

P.S.: Den Text von PUR kenne ich (leider?) nicht :-)
__________________
Lyrik ist LogopÀdie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ich kann schon wieder nicht mathematisch denken :-)

Hi Svalin,
die Kraft liegt in dir selbst. Setze ein GefĂŒhl in Kraft um und du wirst sehen, wie du dich fast wie von selbst erhebst, ĂŒber dich hinauswĂ€chst. Es geht! Ich habe es versucht und hatte auch keine Übung!

Lb. Gruß,
Feder

PS: Den Text von PUR solltest du mal lesen. Vielleicht scanne ich ihn die Tage (nÀchste Woche mal ein) und maile ihn dir.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!