Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
448 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Geräusche der Nacht
Eingestellt am 23. 07. 2002 19:48


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Geräusche
der Nacht


Eine Eule ruft
Ist es eine Eule?
Oder ist es nur ein
Aufschrei
voller Schmerz
der durchbricht
die Nacht

Ein Wolf heult
Ist es ein Wolf?
Oder ist es
ein Ruf
voller Sehnsucht
den erreicht
mein Ohr

Ich schreie
deinen Namen
Irgendwer lauscht
vielleicht dem Laut
eines Wolfes
oder einer Eule
in dieser Nacht

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stella,

eine schöne Idee.

Die beiden Fragen sind nicht wirklich notwendig. Die dritte Zeile wirft diesen Gedanken ja schon auf.
Zudem schliesst die Gemeinsamkeit mit Wolf und Eule den Rufer intensiver an die Geräusche der Nacht ein.

Schöne Nacht wünscht
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Lapismont,

danke, dass Dir das Gedicht gefallen hat.
Die Fragen sind für mich schon notwendig. Ich wollte eigentlich rüber bringen, dass sich der Rufer der Nacht am Schluss selbst fragt, ob vielleicht ihn jemand hört und seinen Ruf für den einer Eule oder den eines Wolfes oder eines sonstigen "Tieres" der Nacht hält sowie, dass er sich fragt ob er überhaupt eine Eule oder einen Wolf vernommen hat.........

Lg
Stella

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ja ja ja

Hallo Stella,

steht alles bereits in Deinem Text:
In den beiden ersten Strophen gibst Du durch das "Oder" bereits vor, das hier Zweifel berechtigt sind, ob man Wolf oder Eule hört.
In der letzten Strophe ist sich der Rufer bewusst "vielleicht" gehört zu werden.
In der Summe kann der Lauscher eine Eule, einen Wolf oder etwas anderes (den Rufer) hören, ohne Sicherheiten und Garantien.
Genausowenig wissen wir, ob der Lauscher der ersten beiden Strophen nicht auch der Rufer der Letzten ist.

Wirklich schöne Idee!

Liebe Grüsse von
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!