Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92272
Momentan online:
505 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Geschlafen hab ich heut Nacht nicht
Eingestellt am 13. 08. 2002 15:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tabasco
gesperrt
???

Registriert: Mar 2001

Werke: 53
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Geschlafen hab ich heut Nacht nicht

Meine allerbesten Freunde
haben sich vor meinen Augen aufgelöst.
Und wĂ€hrend ich langsam das Kabel berĂŒhrte
waren sie lÀngst alle weggedöst.

Da hat man sich mal zusammengerissen
um die eigene Schutzburg zu sprengen
und wenn ich so zitternd am Stromkabel hÀnge
weiß man nichts bess'res als abzuhĂ€ngen.

Da war dieses MĂ€dchen.
Ich fand sie sehr schön.
Ich hab mich gefragt, ob ich sie wiedersehe.
Sie hat den Abend lang zu mir geguckt,
was ich noch immer nicht richtig verstehe.

Ich glaub sie hat viel von der Bowle getrunken
und einmal hat sie mir zugewunken.
Da hab ich nur einfach schnell weggeschaut.

Der Kasper, der will sie auch schon seit langem,.
Er hatte beim Stolpern sie aufgefangen,
nur hat er sich leider nie mehr getraut.

Ich glaube eifersĂŒchtig bin ich nicht.
Ich habe ja auch kein Recht dazu.
Denn selbst als ich merkte, sie will was von mir,
sah ich ihr lieber beim flirten zu,
als selbst mein GlĂŒck zu versuchen.

Ich geb mir jetzt noch 20 Sekunden,
dann ist so ziemlich alles vorbei.
Ja klar, ich bereuhe das ganze schon jetzt,
doch gleichzeitig bin ich endlich als "Ich" dabei.

Genau hier, genau jetzt.
Ich habe mich in der Zeit verschÀtzt.

Genau so, genau ich.
Mehr zum Sterben brauch ich nicht.

Hilfe hilfe. Leben zieht.
Die Augen, sie rollen im Kreise des Strudels.
Hilfe hilfe. GedĂ€chnis zerfließt.
In meiner Magengegend sprudelt's.

Ein Schrei in der Stille,
er war nicht von mir.
Ein lautstarkes KrÀchtzen
und ich war es nicht.
Ein Quieken von draußen,
doch ich hÀnge hier.
Ein Todesgekreische
und ich mache Licht.

Helferkomplex, oh Helferkomplex,
da lass ich das Kabel doch rasch nochmal los.
Dann gehe ich raus, dann rett' ich die Frau
und setze sie mĂ€nnlich auf meinen Schoß.

Dann quassle ich von dummen Wichsern,
die MĂ€dchen an die WĂ€sche geh'n.
Dann sag ich, ich wĂŒrde sie allesamt töten,
sollte einer von ihnen vor mir steh'n.

Verliebte Blicke werden getauscht.
Es wird gefummelt und gekĂŒsst.
Und ach, wie schön: Die Sonne geht auf,
als wenn sie es zwanghaft tuen mĂŒsst'.

In all der Stumpfheit frag ich mich dann,
warum ich am Kabel nicht hÀngen blieb.
In all dieser Eintracht beschÀftigt es mich,
wieso ich noch immer am Leben bin.
Im Glanze der Sonne gefÀllt sie mir nicht,
wirkt ferner als jeder Lottogewinn.

Der Plage entsprechend hab ich mich entschlossen
jetzt noch ein letztes Mal einzulochen,
um danach befriedigt am Kabel zu kochen.

Und alles schlÀft still.
Ich ficke, will sterben.
Und alles geht weiter,
im Himmel, auf Erden.

Wer will schon wissen, was ich zukĂŒnftig werde?
Wen intressiert's, ob ich ficke...oder sterbe?

Tabasco 2002


__________________
LĂŒg

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Tabasco
gesperrt
???

Registriert: Mar 2001

Werke: 53
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
...

Kritik? irgendwas? unter umstÀnden?
__________________
LĂŒg

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!