Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
333 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Gesegnetes Alter
Eingestellt am 20. 08. 2007 16:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Castellanos
???
Registriert: Jul 2007

Werke: 6
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Castellanos eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gesegnetes Alter
Meine Mutter hat Geburtstag, deswegen bin ich zu Besuch. Das Telefon läutet und ich nehme ab.
„Hier bei Böhm“, sage ich.
„Bist du’s, Gerd“, höre ich eine bekannte Stimme, „ hier ist Angela! Mein Gott, wie lange haben wir eigentlich nichts voneinander gehört?“
„40 Jahre“, schlage ich vor?
„Das kommt wohl hin! Eigentlich wollte ich Erna gratulieren!“
„Die schläft gerade.“
„Wirklich? Du, da muss ich dir was sagen. Deine Mutter ist ja inzwischen sowas von tüdelig, die vergisst alles! Wie alt ist sie eigentlich?“
„92“, sage ich.
„Was? Schon? Ach ja, sie war ja immer schon ein Jahr älter als ich. Unter uns gesagt, ich glaube, sie hat Alzheimer! – Na ja, grüß man schön, dann bis nächstes Jahr!“
Während meine Mutter unbeeindruckt von allem im Sessel ihr Schläfchen hält, schaue ich in Gedanken aus dem Fenster. Während der letzten 30 oder 40 Jahre hat sich hier tatsächlich kaum etwas verändert.
Das Telefon klingelt und ich hebe ab:
„Hier bei Böhm“, sage ich.
„Mein Gott, Gerd, bist du das? Hier ist Angela. Wie lange haben wir nichts voneinander gehört!“
„30“, schlage ich vor und denke eher an Minuten.
„Wie die Zeit vergeht! Eigentlich wollte ich Erna zum Geburtstag gratulieren.“
„Die schläft gerade.“
„Du, da muss ich dir was sagen, ich glaube, deine Mutter hat Alzheimer! Die vergisst ja alles! Schrecklich! Nee, wenn man erstmal soweit ist! Na ja, ich ruf nächstes Jahr wieder an!“
Angela hat noch mehrmals angerufen. Das fünfte Mal ist Erna wach. Sie hält den Hörer ans Ohr und ruft immer: „Hallo ...Hallo... Hallo...Hallo....“ Dann legt sie auf.
„Wieder keiner dran“, sagt sie, „passiert die letzte Zeit dauernd!“
Ich denke, es ist besser, wenn ich ihr nicht sage, dass sie in dem Ohr, an das sie immer den Hörer hält, üblicherweise ihr Hörgerät tragen sollte!
AuĂźerdem ist sie schon wieder eingeschlafen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haki
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Castellanos,

Leider ist es der Geschichte nicht gelungen mich zum Lachen zu bringen, jedoch denke ich, dass in der Idee mehr Potential liegt. Denn es werden gewisse Erwartungen geschürt, die aber am Ende nicht angemessen durch eine gewitzte Wendung in Szene gesetzt werden. Überdenke dein Ende und versuche nach einer Lösung zu finden der Geschichte ihr Potential vollends abzuverlangen. Ansonsten ist die Idee wie gesagt schön, aber machst du daraus zu wenig. Sprachlich begibst du dich zwar auf kein äußerst hohes Niveau, aber schaffst es den Leser anzusprechen und ihm die fiktive Wirklichkeit authentisch wiederzugeben.

GruĂź,
Haki

Bearbeiten/Löschen    


petrasmiles
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 31
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um petrasmiles eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Castellanos,

ich habe noch nicht viel von Dir gelesen, daher weiß ich nicht, ob das Dein 'natürlicher' dröger Ton ist, oder an die Geschichte angepasst. (Das werde ich natürlich jetzt nachholen)

Hat mir prima gefallen und ich finde Sprache und Anlass entsprechen einander.
Allzuviel 'Verbalakrobatik' und 'Gefälligkeit' würde wie Hohn klingen. Wir werden ja alle mal älter, und in der trockenen Kürze bleibt es sachlich, und dann muss man sich seines Lachens oder Lächelns auch nicht schämen.

Liebe GrĂĽĂźe
Petra

__________________
Nein, meine Punkte kriegt Ihr nicht ... ! Gegen Bevormundung durch Punktabzug fĂĽr Gutwerter!

Bearbeiten/Löschen    


Castellanos
???
Registriert: Jul 2007

Werke: 6
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Castellanos eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gesegnetes Alter

Hallo Haki,
Die Geschichte ist eigentlich gar nicht zum Lachen, zumindestens sollte der geschilderte Inhalt eher ein verständnisvolles Nicken als einen Heiterkeitsausbruch provozieren, deswegen auch keine Verstärkung durch ein witziges Ende.
Die Geschichte stirbt einfach so! Halleluja!
Entsprechend schlicht + sachlich + emotionslos sollte die Sprache sein.
GruĂź
Castellanos




Hallo Petra,
der "dröge" Ton ist norddeutschen Ursprungs, er soll dem Inhalt entsprechen, der ja auch ziemlich emotionslos sachlich wiedergegeben wird.
GruĂź
Castellanos

Bearbeiten/Löschen    


Haki
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Castellanos,

Dann möchte ich mich für die Kritik entschuldigen. Deiner Sprache ist das gelungen, was du intendiert hast. Dann habe ich nichts zu meckern. Auch wenn ich finde, dass in der Idee sehr viel Witz und Potential für Lacher steckt, dieses aber nicht erschöpft wird. Nun gut, der Autor ist Herr über siene Intention und so bleibt mir nur dies eine zu sagen:
Dir ist das gelungen, was du wolltest, auch das Nicken. Aber dir ist es nicht gelungen, mich anzusprechen.
Das Erste ist wohl das Wichtigere.

GruĂź,
Haki

Bearbeiten/Löschen    


Castellanos
???
Registriert: Jul 2007

Werke: 6
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Castellanos eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gesegnetes Alter

Hallo Haki,
warum entschuldigst Du Dich für die Kritik? Ich meine, sie war sachlich korrekt und in Ordnung, es gibt eben verschiedene Meinungen. GOTT-SEI-DANK! Das Leben wäre sonst ohne Würze!
GruĂź
Gerd

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!