Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92236
Momentan online:
398 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Geseufze eines trübsinnigen Dichters (Knüpfgedicht)
Eingestellt am 01. 07. 2010 10:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib ein Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib eine Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib einen Vers,
ließ ich's, besser wär's,
und den füg ich in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib einen Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
ließ ich's, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib mal ein Wort
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
ließ ich's, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Kritzle 'nen Buchstaben,
keiner will ihn haben,
schreib ihn in ein Wort,
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
ließ ich's, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Setz den i-Punkt drauf,
und dann hör ich auf,
drauf auf den Buchstaben,
keiner will ihn haben,
schreib ihn in ein Wort,
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
ließ ich's, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Also schrieb ich ein Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.
Im Gedicht ist eine Strophe,
eine wirklich richtig doofe,
darin ist ein Vers,
ohne, besser wär's,
in dem Vers der Reim
ist ja voller Schleim,
wäre doch das Wort,
an 'nem bessern Ort,
denn dann fräßen Raben
an den Buchenstaben,
selbst den i-Punkt drauf
fräßen sie mit auf.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Solche Gedichte sind zwar nicht häufig, aber auch nicht selten.
Die Zusammenfassungs-Strophe ist bei dieser Form möglich, aber man kann sie auch weglassen.

Sicher kennst Du ganz bestimmt das Lied:
"Drunten in der grünen Au ..." und das Gedicht: "Da schickt der Herr den Jockel aus ..."
Die Form ist eine der ältesten mir bekannten, es gibt sie auch im alten Testament.
Im "Theoretisches"-Forum habe ich etwas dazu geschrieben. Hier klicken

Ich will weitere Formen ausgraben, aber nicht alle auf einmal.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hey Bernd,

das finde ich richtig, RICHTIG gut! Ich muss das auch mal versuchen. Auch wenn's sich immer wiederholt wird's nicht langweilig - klasse!

Ein Vorschlag: Ich fänd's vom Rhytmus her besser, wenn ab Strophe 4 der Vers-Zweizeiler so klänge:

quote:
und den bring ich in den Vers,
wenn ich's ließe, besser wär's,
Fließt dann einfach besser, und leitet besser in den nächsten Zweizeiler über.

Lg presque


Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke. Ich denke drüber nach. Es klingt erst mal gut.
Ich bin noch nicht völlig sicher, weil Verse auch Schaden nehmen können, wenn sie zu sehr "geglättet" werden.

Einen Bruch in der letzten Strophe habe ich drin. Der scheint aber zu funktionieren, sonst wäre er negativ aufgefallen.

Wenn es mir in ein paar Stunden noch gefällt, übernehme ich den Vorschlag.

Liebe Grüße von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ein Trochäus durch Jambus ersetzt, an mehreren Stellen

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib ein Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib eine Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib einen Vers,
Wenn ich's ließe, besser wär's,
und den füg ich in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib einen Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
Wenn ich's ließe, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Ich schreib mal ein Wort
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
Wenn ich's ließe, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Kritzle 'nen Buchstaben,
keiner will ihn haben,
schreib ihn in ein Wort,
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
Wenn ich's ließe, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Dichter, sag, was machst du heute?
Setz den i-Punkt drauf,
und dann hör ich auf,
drauf auf den Buchstaben,
keiner will ihn haben,
schreib ihn in ein Wort,
nur mir selbst zum Tort,
füg es in den Reim,
einen voller Schleim,
und den bring ich in den Vers,
Wenn ich's ließe, besser wär's,
und der Vers kommt in die Strophe,
so 'ne wirklich richtig doofe,
drinnen im Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.

Also schrieb ich ein Gedicht,
das verstehen manche Leute,
viele aber nicht.
Im Gedicht ist eine Strophe,
eine wirklich richtig doofe,
darin ist ein Vers,
ohne, besser wär's,
in dem Vers der Reim
ist ja voller Schleim,
wäre doch das Wort,
an 'nem bessern Ort,
denn dann fräßen Raben
an den Buchenstaben,
selbst den i-Punkt drauf
fräßen sie mit auf.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!