Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
275 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Gesichter
Eingestellt am 29. 08. 2004 01:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alina
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 67
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alina eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gesichter

Gesichter sind der Seele Spiegel,
Ein Namensschild am Körperhaus,
Wir sprechen mit den Augen mehr
Als mit dem Mund die Wahrheit aus.

Vertraue niemals einem Menschen,
Der schöne Worte nur benutzt,
Und gleich der Katze in der Sonne
Sie dann aus seinem Barte putzt.

Schau ihn Dir an mit allen Sinnen,
Nimm Dir für seine Gesten Zeit,
Denn hat der Falsche Dich gefangen,
Bringt er nur Not und tiefes Leid.

Gesichter sind der Seele Spiegel,
Doch manchmal wohnt in ihr die Nacht,
Bedenk’s, bevor du dich entscheidest,
Wähl Deine Zukunft mit Bedacht.



(Nach einer Wahlveranstaltung in meiner Heimatstadt entstanden)





__________________
Ex oriente lux

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alina,
Die ersten beiden Strophen gefallen mir ganz prima und die Hälfte der dritten auch noch. Dann kommt ein Wiederspruch: Nachdem Du Dich nicht von Worten betören lassen hast, sondern ihn Dir gut angeschaut hast, lässt Du Dich trotzdem fangen und Dir Not und Leid bringen.
Der Schluss wirkt so wie eine mütterliche Tochterwarnung vor einem Kasanova.
LG Stephan

Bearbeiten/Löschen    


Alina
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 67
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alina eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gesichter

Lieber Stephan,
als ich gestern voller Eindrücke das Gedicht schrieb, hatte ich eigentlich nicht im Sinn, wie eine besorgte Mutter vor dem Casanova zu warnen.
Es ging mir eigentlich darum, davor zu warnen, politischen Scharlatanen in die Hände zu fallen.
Vielleicht kannst Du mal auf die Seite Hier klicken gehen und unter dem Stichwort:Foren-Auf ein Wort-Regionales-Brandenburg nachsehen.
Dass du den Eindruck hattest, ich ließe mich bis zur dritten Strophe auf die Spielereien ein, (interessante Wortkombination), tut mir leid.
Ich dachte, es käme etwas anders herüber.

Sei recht herzlich aus dem Spreewald gegrüßt
Alina


__________________
Ex oriente lux

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alina,
Jetzt verstehe ich Deine "Gesichter" besser.
Es geht um Matthias P., der redet, ohne viel zu sagen und dazu auch noch nicht zuhören kann, wie Du ihn beschreibst.
Zu dem ganzen wahlpolitischen Thema fiel mir der alte Spruch ein : An nescis quantilla prudentia mundus regatur?
(Weisst Du denn nicht, mit wie wenigem Verstand die Welt regiert wird?)
LG Stephan

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Alina,

man kann Deinen Text tatsächlich leicht missverstehen, weil die ersten beiden Zeilen der 3. Strohe ja sowohl für den Scharlatan als auch für den aufrichtgen Menschen gelten.

Ich schlage Dir vor, um die Sache eindeutiger zu machen in der Folgezeile zu schreiben:

Denn hat der Falsche dich gefangen

So wäre es klarer.
Liebe Grüße von Vera-Lena



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Alina
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 67
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alina eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ursprünglich veröffentlicht von Vera-Lena
Liebe Alina,

man kann Deinen Text tatsächlich leicht missverstehen, weil die ersten beiden Zeilen der 3. Strohe ja sowohl für den Scharlatan als auch für den aufrichtgen Menschen gelten.

Ich schlage Dir vor, um die Sache eindeutiger zu machen in der Folgezeile zu schreiben:

Denn hat der Falsche dich gefangen

So wäre es klarer.
Liebe Grüße von Vera-Lena




Danke, Vera-Lena, Du hast recht.So wird es präziser und unmissverständlich.
Einen schönen Wochenanfang wünscht Dir
Alina
__________________
Ex oriente lux

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!